thumbnail Hallo,

Messi war sehr unzufrieden und enttäuscht über die Niederlage seines Teams in München, während Gerard Pique einräumte, dass der FC Bayern einfach zu gut für Barca gewesen sei.

Barcelona. FC Barcelonas Superstar Lionel Messi empfand die 4:0-Niederlage seines Teams gegen den FC Bayern München im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales als echte Schande, musste aber einräumen, dass die Bayern den deutlichen Sieg mehr als verdient hatten.

Messi: Bayern war stärker als wir

Barcas Niederlage bedeutete die höchste Niederlage der Katalanen auf europäischem Parkett und Messi gab zu, dass die Chancen darauf, das Ergebnis im heimischen Camp Nou noch umzudrehen, mehr als gering sind. „Es ist ein 4:0 und es wird mehr als schwierig sein, das zu drehen, weil sie ein grandioses Team sind“, sagte Messi gegenüber Reportern. „Sie waren viel stärker als wir – und uns körperlich in allen Belangen überlegen. Es ist in der Tat eine Schande, was da geschehen ist, aber wir müssen nach vorne schauen.“

Messi: Nun muss schnell der Meistertitel in Spanien her

„Wir werden versuchen, zu Hause im Camp Nou zu punkten und tun unser Bestes dafür. Wir müssen einfach weiter marschieren. Jetzt müssen wir zusehen, sobald wie möglich den Meistertitel in La Liga zu sicher.“ Der argentinische Nationalspieler hat seiner Blitzgenesung nicht für die Blaugrana gespielt, nachdem er noch Paris Saint-Germain quasi aus dem Wettbewerb kickte, nachdem er gegen die Franzosen eingewechselt wurde. Doch gegen den starken FC Bayern fand er nie wirklich ins Spiel der Katalanen – jedenfalls nicht in gewohnter Art und Weise.

Keine zu frühe Rückkehr auf den Platz

Spekulationen darüber, dass er eventuell zu früh wieder auf dem Platz stand, wie der kleine Argentinier jedoch zurück. Es lagen schon ein paar Tage zwischen meinem letzten Spiel und dem Halbfinale. Ich fühlte mich nicht zu 100 % wohl, aber ich war nicht mehr verletzt und so konnte ich spielen“, sagte der 25-Jährige.

Pique: Bayern war einfach besser

Auch Messis Teamkollege Gerard Pique war verzweifelt über den Auftritt seiner Mannschaft bei den Bayern, räumte aber ein, dass sein Team eindeutig nur die zweitbeste Mannschaft auf dem Platz gewesen sei. „Sie waren schneller, stärker und haben einfach besser Fußball gespielt“, sagte der Verteidiger gegenüber TV3. „Ja, sie waren das überlegene Team. Jetzt noch ins Finale einzuziehen ist quasi unmöglich. Nun müssen wir uns sammeln, auf den Platz gehen und das kommende Spiel für unsere Fans gewinnen. Das in München war eine kalte Dusche für uns!“

Mario Gomez schien im Abseits gestanden zu haben, als er den zweiten Treffer für die Bayern machte und Thomas Müller befand sich mit Jordi Alba in einem Clinch, bevor Arjen Robben Barca mit dem dritten Tor förmlich abschoss. Davor drückte jedoch der ungarische Unparteiische beide Augen zu, als Barcas Team das Spiel mit Handball verwechselte und dies im Strafraum, wofür es normalerweise drei Elfmeter an der Zahl geben würde. Doch Pique suchte nicht die Schuld bei Unparteiischen aus Ungarn für die Niederlage. „Der Schiedsrichter hat keinerlei direkten Einfluss auf das Ergebnis“, sagte der spanische Nationalspieler. Das Rückspiel findet am 01. Mai in Barcelona im Camp Nou statt.

EURE MEINUNG: Seht ihr auch nur den Hauch einer Chance für die Blaugrana, diese gewaltigen Bayern im Rückspiel mit 5:0 im Camp Nou zu schlagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig