thumbnail Hallo,

Der Schweizer war 1997 beim Champions-League-Sieg und auch ein Jahr später beim Halbfinal-Aus gegen Madrid dabei – aus Erfahrung sprach er deshalb über die Vorschlussrunde.

Dortmund. Der ehemalige Schweizer Nationalspieler Stephane Chapuisat blickt mit Vorfreude auf die zwei anstehenden Champions-League-Duelle zwischen seinem Ex-Verein Borussia Dortmund und Real Madrid. Dabei ließ er auch durchblicken, dass es ein Vorteil für den BVB sei, die „Königlichen“ schon einmal geschlagen zu haben.

Chancen stehen „50:50“

„Das wird ein tolles Halbfinale“, war der ehemalige Stürmer gegenüber uefa.com voller Vorfreude. Dabei erinnerte er sich zwar an die aus Dortmunder Sicht erfolgreichen Duelle in der Gruppenphase, warnte aber, es stünden nun zwei „komplett andere Spiele“ an.

Dass man Real aber bereits besiegen konnte, dürfe nicht gänzlich aus den Köpfen der Spieler verschwinden: „Für die Dortmunder ist es psychologisch sehr wichtig, dass sie Real Madrid schon mal geschlagen haben, und dass sie wissen, dass sie es können.“

Auf ein bestimmtes Ergebnis wollte sich der Schweizer nicht festlegen, sieht die Chancen jedoch „bei 50:50.“

Chapuisat, 1997 und 1998 mit der Borussia selbst im Halbfinale der „Königsklasse“, sprach in der Folge auch über Halbfinalteilnahmen im Allgemeinen. „Wenn man im Halbfinale steht, will man natürlich bis zum Ende dabei sein“, erklärte er und ergänzte: „Wenn man so nah dran ist, kann man nicht sagen, dass es schön war, im Halbfinale dabei gewesen zu sein.“

EURE MEINUNG: Wie hoch schätzt Ihr die Chancen auf ein Weiterkommen der Dortmunder ein?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig