thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der 23-Jährige wechselte im Sommer 2012 von Real Madrid nach Hoffenheim und hat den BVB in der Bundesliga miterlebt. Für ihn ist Klopp ein Trainer auf „höchstem Level“.

Von Alberto Pinero

Sinsheim. Jürgen Klopp wäre ein guter Ersatz für Jose Mourinho, sollte dieser Real Madrid am Ende der Saison verlassen – das zumindest glaubt Joselu von der TSG Hoffenheim. Der spanische Youngster kam im von Reals zweiter Mannschaft in den Kraichgau.

Immer wieder tauchen Medienberichte auf, die besagen, dass der portugiesische Star-Trainer die „Königlichen“ zum Saisonende verlässt. Unter der Woche goss er selbst Öl ins Feuer, als er hinsichtlich seiner Zukunft angab, sich nach der Saison erst einmal mit Real-Präsident Florentino Perez zusammensetzen zu wollen.

„Klopp wäre eine gute Option“

Joselu, der Madrid im vergangenen Sommer für sechs Millionen Euro verließ, glaubt, dass Borussia Dortmunds Trainer ein idealer Kandidat für Mourinhos Nachfolger sei. Gegenüber Goal.com sagte der Spanier: „Klopp ist ein Trainer auf dem höchsten Level. Das ist für alle klar zu sehen. Viele Namen werden mit dem Job in Verbindung gebracht und ich denke Klopp wäre eine gute Option.“

Vor allem der Umgang Klopps mit den eigenen Spielern gefällt Joselu. Jeder spricht davon, wie er seine Spieler behandelt. Er steht ihnen sehr nahe und ist immer aufrichtig. Ich glaube, das sieht man auf dem Spielfeld“, sagte der Youngster und ergänzte: „Er weiß eine Menge über Fußball. Sieh Dir an, wie er Dortmund spielen lässt. Wenn sie in Form sind, sind sie unaufhaltbar.“

„Ich glaube nicht, dass Mourinho geht“

Doch, dass es dazu kommt denkt Joselu nicht: „Madrid hat einen guten Trainer im Moment und ich glaube nicht, dass er geht. Aktuell ist er die beste Option.“ Generell ist sich der Hoffenheimer Angreifer sicher, dass es im Halbfinale der Champions League eng werden wird zwischen Madrid und dem BVB: „Madrid ist immer Favorit, gegen jeden Gegner.“ Joselu weiter: „Dortmund ist gut drauf und ein komplizierter Gegner. Real konnte sie in der Gruppe nicht schlagen.“

„Borussia ist ein Team, dass 90 Minuten lang kämpft. Ihre Spieler sind unglaublich gut eingestellt“, lobt der 23-Jährige den deutschen Meister 2012, weiß aber auch: „Mourinho ist ein großartiger Trainer und er weiß, wie man gegen sie spielt. Man muss sie mit ihren eigenen Mitteln schlagen.“

Am Mittwoch kommt es zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid zum Hinspiel des Halbfinales im Signal Iduna Park.

EURE MEINUNG: „Kloppo“ statt „Mou“ - für Euch vorstellbar?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig