thumbnail Hallo,

Der Barca-Vize glaubt an einen weiteren CL-Sieg seines Vereins, würde im Falle eines Scheiterns jedoch zum FC Bayern halten. Die Allianz Arena ist für ihn ein Vorbild.

Barcelona. Der Vizepräsident des FC Barcelona, Josep Maria Bartomeu, würde dem FC Bayern München im Falle einer Niederlage den Gewinn der Champions League wünschen. Zudem nannte er die Münchner Allianz Arena als Vorbild für ein mögliches neues Stadion in Barcelona.

„Es wird ein wahnsinnig hart umkämpftes Spiel, so viel steht fest“, erklärte Bartomeu in einem Interview mit der tz im Hinblick auf das Champions-League-Halbfinale gegen die Bayern am Dienstag. Der 50-Jährige geht jedoch fest von einem Weiterkommen der Katalanen und dem anschließenden Titelgewinn aus: „Ich bin mir sicher, dass wir London erneut erobern werden. Sollten wir es nicht schaffen, dann soll es Bayern werden.“

Bewunderung für Bayern

Auf die Frage, ob der Fußballgott dem deutschen Rekordmeister einen Champions-League-Titel schuldig sei, entgegnete der Barcelona-Vize: „Daran glaube ich nicht. Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich kann ihren Frust nach zwei Finalpleiten in drei Jahren völlig nachvollziehen, aber ich bewundere die Bayern auch gleichzeitig dafür, wie sie aus diesen Pleiten hervorgegangen sind.“

„Glauben Sie mir: Gäbe es einen Fußballgott, hätte Barca mehr als nur vier Champions-League-Trophäen in den Vitrinen stehen. Und auch wenn wir das Halbfinale jetzt nicht überstehen, bin ich nach wie vor der Meinung, dass wir 50 Prozent der weltbesten Fußballer in unseren Reihen haben“, so Bartomeu weiter.

Messi dabei, Puyol unwahrscheinlich

Auf einen Einsatz von Weltfußballer Lionel Messi würde er „ohne mit der Wimper zu zucken“ wetten, während der Status von Kapitän Carles Puyol weiter fraglich sei: „Jeder weiß, dass Carles alles Menschenmögliche unternimmt, um schnellstmöglich wieder zu spielen. Ich weiß nicht, ob es schon für das Hinspiel reicht, aber für das Rückspiel ist sein Comeback durchaus möglich.“

Trotz der Rivalität im Halbfinale bestehe grundsätzlich eine sehr freundschaftliche Beziehung zwischen beiden Vereinen. „Unser Präsident Sandro Rosell erzählt mir immer wieder vom tollen Verhältnis, das wir zum FC Bayern pflegen. Rummenigge und er gehen bei der UEFA ja Hand in Hand. Ich freue mich darauf, mal wieder mit ihm zu reden“, erklärte Bartomeu.



Allianz Arena Vorbild für Barcelona

Zudem verriet er, dass man sich beim FC Barcelona zuletzt intensiv mit der Münchner Allianz Arena beschäftigt habe: „Wir spielen mit dem Gedanken, ein neues Stadion zu bauen oder das Camp Nou zu renovieren. Und seit einiger Zeit haben wir den ein oder anderen Bericht über den Betrieb in der Allianz Arena vorliegen.“

„Dieses Stadion ist - wie der gesamte FC Bayern - ein Musterbeispiel. Die Arena ist ein Schmuckstück, und zwar in vielerlei Hinsicht. Gut möglich, dass wir uns auch bei unserem Projekt an diesem wunderschönen Bauwerk orientieren“, gab der 50-Jährige zu verstehen.

Die Katalanen führen die spanische Primera Division mit derzeit 13 Punkten Vorsprung auf Real Madrid an und stehen kurz vor dem Gewinn ihrer 22. Meisterschaft. In der Champions League muss der FC Barcelona am Dienstag zum Halbfinal-Hinspiel in München antreten, das Rückspiel findet am 1. Mai im heimischem Camp Nou statt.

EURE MEINUNG: Welcher FCB steht im Mai im Finale der Champions League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig