thumbnail Hallo,

Borussia Dortmund: Gegen wen geht das Märchen weiter?

In der vergangenen Saison war der BVB in der „Königsklasse“ noch weit unter seinen Möglichkeiten geblieben. Mit dem Einzug ins Halbfinale ist das nun alles vergessen.

Dortmund. Was für ein Unterschied: Vor einem Jahr schaffte Borussia Dortmund in der Champions League nur einen Sieg in sechs Spielen – und in dieser Saison kassierte der Deutsche Meister und Pokalsieger in zehn Auftritten auf einmal keine einzige Niederlage und steht nach dem Last-Minute-Doppelschlag gegen Malaga im Halbfinale. „Es ist ein Märchen“, stellte Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic nach dem Abpfiff am Dienstag in der Mixed Zone richtigerweise fest.

Die Vorfreude steigt

Märchen zeichnen sich bekanntlicherweise durch ein Happy-End aus – und das lieferte der BVB den Zuschauern in einem Herzschlagfinale. Durch den Sprung unter die besten vier Mannschaften Europas fällt die schwarz-gelbe Bilanz in diesem Jahr schon jetzt überragend positiv aus, ganz egal, was im Halbfinale noch passiert. „Ich bin unglaublich froh, dass wir diese unglaublich gute Champions-League-Saison, die wir hatten, nicht durch ein schlechteres Spiel zunichte gemacht haben, sondern noch mal die Chance bekommen, zu spielen wie bisher“, freute sich auch Mats Hummels auf die beiden anstehenden Aufgaben.

Alles von Borussia Dortmund bei Goal.com

„Ein schwerer Weg“

In der „Todesgruppe“ mit Real Madrid, Manchester City und Ajax Amsterdam wurde der BVB Erster und entwickelte sich zum Geheimfavoriten, der nicht nur bei Trainergrößen wie Sir Alex Ferguson und Jose Mourinho ganz oben auf dem Zettel stand. Diesem Ruf wurden die Dortmunder nun auch noch gerecht und stehen im Halbfinale. „Wir können es schon fassen, dass wir unser Ziel erreicht haben. Wir wollten unbedingt ins Halbfinale kommen. Es war ein schwerer Weg“, blickte Stürmer Julian Schieber auf das bisher Erreichte zurück.

„Verdientermaßen im Halbfinale“

Der ohnehin schon gelungenen Saison in der „Königsklasse“ setzten die Borussen gegen Malaga die passende Krone auf. „Wir haben aus jedem Spiel in der Champions League ein sehr besonderes gemacht“, freute sich auch Ilkay Gündogan über den Unterhaltungswert und den Erfolg seiner Mannschaft. „Es fühlt sich so an, dass wir verdientermaßen im Halbfinale stehen. Wir haben jetzt wieder zwei Spiele, die wir so erfolgreich wie möglich bestreiten wollen“, fügte er hinzu.

Kaum zu toppen

Gegen wen es dann geht, wird die Auslosung am Freitag zeigen. „Bayern und Barca werden das machen, da bin ich relativ sicher. Dann gibt es für uns die drei besten Mannschaften der Welt als Option“, rechnete Innenverteidiger Mats Hummels am Dienstag mit qualitativ hochwertigen Teams als Gegner in der Vorschlussrunde. Doch was soll dann noch den Dienstagabend toppen? „Es war wie in einem Hollywood-Film, was wir heute erleben durften“, meinte Neven Subotic hinterher. Mehr Unterhaltung geht nicht mehr – aber vielleicht ja noch mehr Erfolg.

EURE MEINUNG: Welchen Gegner wünscht Ihr Euch für den BVB im Halbfinale?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig