thumbnail Hallo,

Nach dem Spiel in Turin war man beim FC Bayern sehr zufrieden. Goal.com liefert die Reaktionen auf den Halbfinaleinzug des deutschen Rekordmeisters.

Turin. Nach dem Sieg im Hinspiel setzte sich der FC Bayern München auch im Rückspiel bei Juventus Turin mit 2:0 (0:0) durch und zog souverän ins Halbfinale der Champions League ein. Nach der Begegnung äußerten sich die Spieler der Münchener sowie Trainer Jupp Heynckes und Sportvorstand Matthias Sammer.

Robben ist stolz

„Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gestanden und waren ein bisschen unruhig. Insgesamt haben wir verdient gewonnen“, meinte Arjen Robben nach Spielende gegenüber Sky Sport.

Auf die Frage nach dem Stellenwert des Sieges legte der Niederländer nach. „Es ist bekannt, dass wir eine sehr gute Saison spielen. Jetzt geht es erst richtig los. Wenn man Juventus Turin so schlägt, kann man stolz sein. Das ist ein gutes Ergebnis.“

Der Blick des 29-Jährigen geht nun mit Vorfreude auf die Runde der letzten vier verbliebenen Teams. „Alles ist drin, aber das wird auch schwierig, da sind noch drei andere Mannschaften. Das wird ein Spektakel im Halbfinale.“

„…dann schlafe ich ein“

Mario Mandzukic, der sein Team in Minute 64 mit dem 400. Europacup-Treffer der Bayern-Geschichte erlöste, sorgte für Ruhe in einer über weite Strecken umkämpften Partie. „Es war nicht einfach. Wir wussten, dass es schwer wird. Ich habe wieder viele Schläge bekommen, aber das ist normal. Für die Mannschaft mache ich das gerne.“

Zu den teilweise harten Duellen mit Gegenspieler Giorgio Chiellini sagte der Kroate: „Das pusht mich nach vorne, wenn jemand so hart ist. Dann bin ich noch besser. Wenn mich jemand in Ruhe lässt, schlafe ich ein.“

Bereits früh im Spiel sah Mandzukic unberechtigterweise seine dritte Gelbe Karte im Wettbewerb. Damit wird er seinem Team im Halbfinalhinspiel fehlen: „Natürlich ist das bitter. Ich wusste, dass ich nichts gemacht habe.“

„Ein bisschen durchschnaufen“

Matthias Sammer war nach Abpfiff vor den Sky-Kameras ebenfalls „sehr zufrieden, dass wir eine Runde weiter sind. Wir haben dafür 20 bis 30 Minuten gebraucht. Es fehlte so ein bisschen die Power. Später wurde es dann besser.“

Mit Blick auf die bevorstehende Bundesligapartie gegen den 1. FC Nürnberg erklärte er: „Bevor man jetzt wieder zum nächsten Match schaut, müssen wir ein bisschen durchschnaufen. Wir können nicht nur mit der roten Lampe arbeiten.“

Heynckes sah schwierigen Start

Jupp Heynckes sah seine Mannschaft - ebenso wie Sammer - nur schwer in die Partie kommen. „Vier Tage nach der errungenen Meisterschaft ist es nicht einfach für die Spieler, sich zu motivieren. Das hat man in den ersten 20 Minuten gemerkt. Da haben wir uns nicht so befreit, wie wir es gewohnt sind.“

Jedoch stellte sich mit zunehmendem Verlauf Besserung ein. „Peu à peu haben wir dann doch die Kontrolle über das Spiel gewonnen. In der zweiten Halbzeit haben wir wesentlich besser gespielt und am Ende verdient gewonnen.“

EURE MEINUNG: Welchen Gegner wünscht Ihr Euch für den FC Bayern im Halbfinale?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig