thumbnail Hallo,

Malaga kündigt offiziellen Protest an – Martin Demichelis fühlt sich bestohlen

BVB-Präsident Watzke hatte einen Protest der Spanier noch ausgeschlossen. Aber prompt kündigt Malaga Beweschwerde an. Demichelis fühlte sich nach den Fehlentscheidungen bestohlen.

Dortmund. Der FC Malaga wird bei der UEFA formell Beschwerde gegen die Wertung des Champions-League-Duells vom Dienstagabend (3:2) einlegen. Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, hatte zuvor nicht mit einem Protest der spanischen Klubführung gerechnet. Auch die Spieler der Andalusier zeigten sich nach der Niederlage enttäuscht. Martin Demichelis fühlte sich gar beraubt.

Malagas Geschäftsführer: Schiedsrichter nicht auf dem Niveau der Mannschaften

Der FC Malaga wird nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League bei Borussia Dortmund Protest gegen die 2:3-Niederlage am Dienstagabend einlegen. Geschäftsführer Vicente Casado ließ am Mittwochmittag über den Twitter-Account des Klubs mitteilen: „Wir werden offiziell Protest bei der UEFA einlegen.“ Gegenüber spanischen Medien begründete Casado: „Das Niveau des Schiedsrichters war nicht so wie es ein Viertelfinale verdient gehabt hätte.“

Watzke: „Ich halte einen Protest für ausgeschlossen“

Kurz zuvor hatte Dortunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke eine Beschwerde der Spanier noch für nicht möglich gehalten. „Ich habe die Verantwortlichen von Malaga als sehr fair erlebt. Ich halte einen Protest für ausgeschlossen", sagte Watzke im Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: Wir sind verdient weitergekommen. Auch, wenn es am Ende sehr glücklich war.“

Demichelis lässt Frust über Twitter raus: „Ein riesiger Diebstahl“

Bei den Andalusiern äußerten sich verschiedene Akteure enttäuscht über die Leistung des schottischen Schiedsrichters Craig Thomson. So twitterte der Ex-Bayer Martin Demichelis in der Nacht nach dem Spiel: „Unglaublich, dass fünf Schiedsrichter das nicht sehen, auch nicht bei der Torszene, wo es noch deutlicher ist. Ein riesiger Diebstahl.“ Dazu lieferte der argentinische Abwehrspieler ein Foto, auf dem die vierfache Abseitsstellung vor dem 3:2-Siegtreffer deutlich zu erkennen ist.

Borussia Dortmund hatte im Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Malaga in der Nachspielzeit einen 1:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg umgewandelt, und so das Halbfinale der Champions League erreicht. Dabei fiel der Siegtreffer durch Felipe Santana allerdings aus einer Abseitsposition.

EURE MEINUNG: Ist der BVB nur Dank der Schiedsrichter ins Halbfinale eingezogen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig