thumbnail Hallo,

Dank eines überragenden Comebacks von Galatasaray war das Wunder zum Greifen nahe, doch Real steht im Halbfinale. Mourinho verneigt sich vor Gala und gratulierte demütig.

Istanbul. Galatasaray SK empfing zum Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League Real Madrid in der „Höhle des Löwen“. Dank eines überragenden Comebacks der Türken in der zweiten Hälfte war das Wunder von Istanbul zum Greifen nahe. Dennoch stehen die Königlichen trotz einer 2:3-Niederlage in Istanbul im Halbfinale. Cristiano Ronaldo erzielt seine Treffer zehn und elf, Mourinho gratuliert hochachtungsvoll den Gegner und Fatih Terim sieht seine Mission bei Galatasaray als erfüllt. Das sagten die Protagonisten des Spiels.

Mourinho: „Gala hat es mehr verdient“

„Wir hatten das Spiel im ersten Durchgang vollkommen unter Kontrolle. Aber Galatasaray schaffte ein sensationelles Comeback in der zweiten Hälfte. Sie taten wirklich alles, um weiterzukommen. Nach den 3:1 haben wir uns wieder gefangen. Doch Galatasaray hat es mehr verdient weiterzukommen. Das ist auch der Grund, warum ich nach den Spiel in ihre Umkleidekabine kam und ihnen gratulierte“, so der 50-Jährige nach der intensiven Partie.

Terim: „Ich bin froh, mein Versprechen gehalten zu haben“

Gala-Trainer Fatih Terim zeigte sich nach dem Spiel sehr emotional und trotz Niederlage glücklich: „Unglaubliche Atmosphäre, unglaubliche Fans. Es war von Anfang an mein Ziel, bei Galatasaray ein Spiel zu kreieren, das die Fans dieses Klubs ehrt. Ich sehe, dass dies heute eingetroffen ist. Ich bin froh, mein Versprechen gehalten zu haben“.

Drogba: „Bin stolz auf mein Comeback und auf mein Team“

Dem Ivorer ging es wie seinen Trainer und er war einfach nur stolz auf die kollektive Leistung seiner Mannschaft: „Man darf sich nicht beschweren, wenn man in zwei Spielen fünf Treffer kassiert. Ich erzielte heute meinen 40.-Champions-League-Treffer. Ich bin einfach nur stolz auf mein persönliches Comeback und auf meine Mannschaft“, unterstrich der 35-Jährige.

Ronaldo: „Mission erfüllt“

Cristiano Ronaldo konnte seine Champions-League-Treffer zehn und elf verzeichnen: „Elf Tore? Ich mache nur meinen Job und bin immer hoch motiviert“, so der Portugiese gegenüber TVE.

Er sieht die „Mission Viertelfinale“ als „erfüllt“ und blickt gespannt auf den nächsten Gegner im Halbfinale.

Diesbezüglich hat Real-Trainer Mourinho auch schon einen Wunsch-Gegner: „PSG oder Barca? Ich bevorzuge einen Ort, wo ich Freunde habe - in Paris habe ich die, in Barcelona nicht“

Am Freitag wird das Halbfinale der Champions League ausgelost.

EURE MEINUNG: Kann Real jetzt auch den Titel holen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig