thumbnail Hallo,

Jürgen Klopp: „Ein großer Abend, den werde ich nie vergessen“

Borussia Dortmund gelingt die Sensation und dreht das Spiel in der Nachspielzeit. Malaga schafft es in der Debüt-Saison nicht ins Halbfinale und ist sichtlich enttäuscht.

Dortmund. Borussia Dortmund hat den FC Malaga im Champions-League-Viertelfinale mit 3:2 (1:1) besiegt und steht das erste Mal seit 15 Jahren im Halbfinale der Champions League. Die Dortmunder drehten das Spiel durch Tore von Marco Reus (90+1) und Felipe Santana (90+2) in der Nachspielzeit und sorgten damit für einen historischen Sieg.

„Ich kann es immer noch nicht glauben. Sowas habe ich in meiner Karriere noch nicht erlebt, das steht fest. Für jeden, der heute im Stadion ist, ist es mit Sicherheit etwas Außergewöhnliches. Bei dem Ende schreiben wie eine tolle Geschichte. Das ist fernab eines Hollywood-Films. Wir wussten, dass wir noch ein Tor erzielen konnten und haben dann auf das Glück gehofft, welches auf unserer Seite war“, sagte Neven Subotic gegenüber Sky England.

Jürgen Klopp brachte die richtigen Joker

Die Partie lebte vom Kampf und war spielerisch nicht die beste Leistung beider Teams. Die Dortmunder versuchten es allerdings weiter. Am Ende stürmten alle Borussen und schafften das fast Unmögliche. Dabei war die Einwechslung von Mats Hummels ein taktische Meisterleistung.

„Ich kann das nicht erklären. Es ist Wahnsinn. Wir haben alles auf eine Karte gesetzt, unglaubliche Chancen liegenlassen. Malaga ist eine unglaublich starke Mannschaft. Als wir die Brechstange rausgeholt haben, haben wir das Ding noch gedreht. Ein großer Abend, den werde ich nie vergessen“, sagte Jürgen Klopp nach dem Spiel.

Auf den Rängen war es bis in die Nachspielzeit laut. Die Fans unterstützen ihre Mannschaft und glaubten an die Sensation - auch wenn Torwart Willy für viel Entsetzen auf Seiten der Dortmunder sorgte.

Klopp: „Die Fans und wir werden das Spiel für lange im Kopf behalten. Málagas Keeper hat phänomenal gegen uns gehalten aber das Glück war am Ende auf unserer Seite und wir wurden für unseren Einsatz belohnt. Wir haben bis zum Ende an uns geglaubt und beim 2:2-Tor war es für uns klar, dass wir eine Chance bekommen werden, wenn wir alles in den gegnerischen Strafraum werfen.“

Am Freitag wird das Halbfinale der Champions League ausgelost.

 
EURE MEINUNG: Kann Dortmund jetzt auch den Titel holen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig