thumbnail Hallo,

Weil er FIFA-Boss Blatter beleidigt hatte, muss Mino Raiola, Berater unter anderem von Ibrahimovic, nun in die Tasche.

Zürich. Mino Raiola, seines Zeichens Manager von Zlatan Ibrahimovic, muss eine Geldstrafe von 6000 Schweizer Franken (4900 Euro) zahlen.

Als „schwachsinnigen Diktator“ beschimpfte Raiola den FIFA-Präsidenten Joseph Blatter und nannte den kompletten Verband eine „mafiöse Organisation“. Auch an Michel Platini ließ er kein gutes Haar und betitelte den UEFA-Präsidenten als „Mafia-Boss“.

Unmut wegen fehlender Auszeichnung

Der Italiener drückte damit seinen Unmut über die zu geringe Wertschätzung seines Klienten Ibrahimovic aus. Er kritisiert, dass der Stürmer von Paris St. Germain in seiner Karriere noch nie den Goldenen Ball als Weltfußballer gewonnen hat.

Am kommenden Mittwoch tritt Zlatan Ibrahimovic mit Paris Saint-Germain gegen den FC Barcelona an, das Hinspiel in
Paris endete 2:2.


EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von Raiola?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig