thumbnail Hallo,

Gianluigi Buffon: „Denke nicht, dass die Bayern glücklich sind“

Der vierfache Welttorhüter rechnet im Duell mit den Bayern mit zwei knappen Spielen, in denen Kleinigkeiten den Ausschlag geben.

Turin. Torhüter Gianluigi Buffon spielt im Viertelfinale der Champions League mit Juventus Turin gegen den FC Bayern München. Der Italiener erwartet zwei knappe Duelle, aus denen beide Mannschaften als Sieger hervorgehen können. Das Team von Antonio Conte setzt dabei auf die Tugenden, die sie bis ins Viertelfinale geführt haben.  

Juve will guten Fußball bieten

Im Interview mit der klubeigenen Website erklärte der 35-Jährige, man solle „weiterhin so an die Champions League herangehen wie bisher.“ Das heißt im Klartext, „mit engagiertem Fußball versuchen, Applaus einzuheimsen, gleichzeitig aber auch darauf zu achten, dass wir uns beim Gegner Respekt verschaffen.“

„Bisher“, stellte der Italiener fest, „haben wir das geschafft.“

Auf den FC Chelsea, Shakhtar Donezk, den FC Nordsjaelland und Celtic Glasgow folgt nun der FC Bayern. „In einem Viertelfinale ist es genau richtig, gegen einen Verein mit einem derartigen weltweiten Ansehen wie Bayern zu spielen“, erkannte Buffon die Größe des Gegners an.

Knappe Duelle

Dennoch glaubt er, dass die Süddeutschen sicher nicht gerne gegen die "alte Dame" spielen werden: „Das zeigt, dass wir respektiert werden und einen gewissen Angstfaktor besitzen.“

Sowohl im Hinspiel in München (2. April) als auch im Rückspiel in Turin (10. April) erwartet der Nationaltorhüter knappe Duelle: „Es wird schwer sein, zu gewinnen. Ein bisschen Glück oder ein Detail können den Unterschied zwischen Gewinnen und Verlieren ausmachen.“

EURE MEINUNG: Wer wird sich in dem Duell durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig