thumbnail Hallo,

Galatasaray-Star Didier Drogba: „Paris Saint-Germain? Wieso nicht?“

Nachdem die Türken Schalke aus dem Turnier geworfen haben, stehen sie nun im Viertelfinale. Die Partien werden am Freitag ausgelost und der Ivorer würde gerne gegen PSG spielen.

Istanbul. Am Freitag steht die Auslosung der Champions-League-Viertelfinals an. Didier Drogba, der nach dem 3:2-Sieg beim FC Schalke 04 mit Galatasaray Istanbul ebenfalls unter den besten Acht Europas steht, würde sich über das Los Paris Saint-Germain freuen.

Vergangenheit in Marseille

„PSG? Wieso nicht? Es wäre eine gute Herausforderung und ein Gruß in Richtung Marseille“, spielte Drogba nach dem 3:2-Erfolg auf die Rivalität zwischen den Pariser Fans und denen von Marseille an. Der Ivorer spielte in der Saison 2003/04 für OM, ehe er zu Chelsea wechselte und zum Weltstar wurde.

Unabhängig vom nächsten Gegner denkt der Ivorer ohnehin schon weiter: „Wir müssen ehrgeizig sein und von der Champions League träumen. Mit Chelsea habe ich sie einmal gewonnen, aber das reicht mir nicht. Ich möchte nach der Trophäe greifen, aber sie ist noch in weiter Ferne.“

Drogba mit Fitness-Problemen

Der 35-Jährige, zu Beginn der Saison noch bei Shanghai Shenhua unter Vertrag, hatte in der Türkei zunächst Probleme mit seiner Fitness. Es ginge zwar bergauf, bei 100 Prozent sei er aber dennoch nicht: „Ich habe mit meiner Physis zu kämpfen. Die letzten Monate waren schwierig, aber es wird langsam.“

Grund für die Probleme war nicht nur eine Wadenverletzung, sondern auch der Fakt, dass die chinesische Liga seit Dezember ruhte und dem Ivorer somit schlichtweg die Spielpraxis fehlte.

EURE MEINUNG: Kann Galatasaray die Champions League gewinnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig