thumbnail Hallo,

Der Winter-Neuzugang fühlt sich bereits sehr wohl in Deutschland und peilt für den Rest der Saison hohe Ziele an. Im Rückspiel gegen „Gala“ habe man einen entscheidenden Vorteil.

Gelsenkirchen. Michel Bastos hat mit dem FC Schalke 04 in der Champions League und der Meisterschaft Großes vor. Der Brasilianer lobt die Qualität der Bundesliga und möchte sich durch starke Leistungen wieder für die brasilianische Nationalmannschaft empfehlen: Sein Ziel ist die Heim-WM 2014.

Halbfinale möglich

Im Interview mit europort.yahoo.com zeigt sich der Brasilianer optimistisch, was das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Galatasaray angeht. Das Auswärtstor zum 1:1 im Hinspiel ist für ihn der entscheidende Vorteil: „Sie müssen unbedingt ein Tor machen, um überhaupt wieder im Rennen zu sein. Wenn die Null steht, sind wir weiter.“

Im Viertelfinale müsse aber noch lange nicht Schluss sein: „Schalke stand ja auch schon im Halbfinale. Wir haben die Qualität, das zu erreichen!“

Champions League ein Grund für den Wechsel

Die Tatsache, dass er auf Schalke in der Königsklasse auflaufen kann, habe ihm auch die Entscheidung erleichtert, Olympique Lyon nach fast vier Jahren zu verlassen: „Die Champions-League-Musik zu hören, gegen große Spieler und berühmte Vereine anzutreten - das ist grandios.“

Außerdem habe ihm Lyon-Präsident Jean-Michel Aulas eröffnet, dass man ihn aufgrund der hohen Personalkosten gern abgeben würde. Bastos: „Ich habe ihm geantwortet, dass ich nur zu einem guten Verein gehen würde. Dann kam Schalke ins Spiel. Das war für mich und für Lyon eine gute Sache.“

Großes vor in der Bundesliga 

Der Linksfuß fühlt sich nach nicht einmal zwei Monaten bereits sehr wohl in Deutschland. Die Bundesliga sei im Vergleich zur der Ligue 1 „schon noch ein Stück weiter oben anzusiedeln“.

Die Schalker Krise hält Bastos für überwunden: „Wir haben eine Serie gestartet und wollen so weitermachen.“ Angesicht der Qualität in der Mannschaft könne das Minimalziel nur lauten, mindestens Vierter zu werden und die Qualifikationsrunde zur Champions League zu erreichen. Sollte man konzentriert weiterarbeiten, ist für Bastos „vielleicht sogar Rang drei noch drin“.

Traum von der Heim-WM 2014 lebt

In Sachen Nationalmannschaft träumt WM-Teilnehmer von 2010 davon, wieder in den Kader der Selecao berufen zu werden und seinen zehn Länderspielen weitere hinzuzufügen: „Die Nationalmannschaft ist immer ein Ziel. Mein erstes Ziel ist es jetzt aber, hier richtig gut Fuß zu fassen und gute Leistungen zu zeigen. Dann kommt der Rest automatisch.“ Trotz der großen Konkurrenz sei es „immer wunderschön, eine WM zu spielen“.

EURE MEINUNG: Traut ihr den Schalker den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig