thumbnail Hallo,

Auf Schalke kommt es zum Treffen der Spielgestalter. Schalke hofft auf den derzeit Formstarken Draxler und Sneijder soll die „Löwen“ in die nächste Runde der Königsklasse bringen.

Gelsenkirchen/Istanbul. Am Dienstag gastiert der türkische Meister von Galatasaray Istanbul beim Bundesligisten Schalke 04. Im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League kommt es zum Duell der Spielmacher: Youngster Julian Draxler fordert Topstar Wesley Sneijder heraus. Goal.com vergleicht die beiden Spielgestalter miteinander.

Der Rekordmann

Schalkes Julian Draxler gilt als Mittelfeld-Juwel. Seit seinem siebten Lebensjahr spielt er im Trikot der Königsblauen. Trotz seines noch jungen Alters absolvierte er am Wochenende im Revierderby gegen Borussia Dortmund bereits sein 100. Pflichtspiel für die Knappen. Mit 19 Jahren und 170 Tagen hat Draxler diese Marke so früh wie kein Bundesliga-Profi zuvor erreicht. „Das ist eine Geschichte, die passt ganz gut zu meiner Karriere“, so der Jubilar.


JULIAN DRAXLER | LEISTUNGSDATEN

MEHR ÜBER
JULIAN DRAXLER

Saison Spiele
Tore Vorlagen Gelbe Karten
Platzverweise
 2010-2011 24 3 1 2 0
 2011-2012 46 5 9 3 0
 2012-2013 30 10 5 4 0
Total 100 18 15 9 0

Bereits mit seinem ersten Einsatz als Profi stellte der gebürtige Gladbecker einen Rekord auf: In der Partie gegen den Hamburger SV am 15. Januar 2011 debütierte er im Alter von 17 Jahren und 117 Tagen. Damit ist der Mittelfeldspieler der jüngste Schalker Bundesligaspieler in der Vereinshistorie. Vier Monate später stellte er gleich zwei neue Rekorde in einem Spiel auf. Beim DFB-Pokalgewinn im Mai 2011 war er jüngster Cupsieger und jüngster Torschütze in einem Finale.

Auch in dieser Saison in der Champions League machte Draxler von sich reden. Mit 19 Jahren und 13 Tagen wurde der Jungstar zum jüngsten deutschen Torschützen in der Königsklasse. Der Mittelfeldmann löste damit ausgerechnet Lars Ricken vom Erzrivalen Borussia Dortmund ab, der mit 19 Jahren und 100 Tagen getroffen hatte. Doch die Partie wird immer einen bitteren Beigeschmack haben, denn er brach nicht nur einen Rekord, sondern sich auch sein Handgelenk.


 Hassan Talib Haji
S04-Korrespondent bei Goal.com| Deutschland
„Was ihm noch fehlt, ist das Durchsetzungsvermögen und aufgrund seines noch jungen Alters auch die Erfahrung. Man muss abwarten, wie er sich als Spielmacher weiter entwickelt.

Im Moment hat er eine sehr gute Phase, die ihn weiter reifen lässt. Julian Draxler wird in den nächsten Jahren sicherlich noch mehr auf sich aufmerksam machen, als er es ohnehin schon gut.

Er hat noch nicht das erreicht, was Mario Götze bei Borussia Dortmund schaffte. Aber wenn er weiter hart an sich arbeitet, steht ihm eine glänzende Zukunft bevor.“
Leistungsexplosion in der Rückrunde

Der deutsche Nationalspieler begeistert durch seine Technik und große Laufbereitschaft. Zudem zeichnet er sich durch hohe Passgenauigkeit, Schnelligkeit und Kombinationssicherheit aus. Besonders gerne trifft der beidfüßige Draxler aus der zweiten Reihe. Meist kam er auf der linken Außenbahn zum Einsatz. Nach dem Weggang Lewis Holtbys im Winter, spielt der 19-Jährige nun vermehrt als klassischer Zehner, der jedoch immer wieder auf die Flügel ausweicht.

Die Schalker Leistungssteigerung ist eng mit dem Formaufschwung von Draxler verknüpft. Seit er die Fäden im Mittefeld der Königsblauen zieht, haben sie ihre Krise überwunden. Die Mannschaft hat sich nach dem schlechten Rückrundenbeginn gefangen und ist wettbewerbsübergreifend seit fünf Partien ungeschlagen, darunter drei Bundesligasiege in Folge.

Besonders der deutsche Nationalspieler wirbelt in der Schalker Offensive. Im Hinspiel gegen „Gala“ überzeugte Draxler als Taktgeber im Mittelfeld und konnte seine Klasse zeigen. Gegen den VfL Wolfsburg verdiente er sich das Prädikat „Weltklasse“. Er schnürte seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga und bereitete einen weiteren Treffer vor. Dem Revierderby drückte er mit seiner Topleistung ebenfalls seinen Stempel auf. Der 19-Jährige erzielte die 1:0-Führung und hatte den zweiten Treffer auf dem Fuße. Er war stets anspielbar, verteilte die Bälle und half hinten aus. Die Formkurve von Draxler zeigt derzeit steil nach oben. Ganz im Gegensatz zu der von Wesley Sneijder!

Europas einstiger Mittelfeldstar

Der Niederländer gehört zweifelslos zu den Topstars auf der Spielmacher-Position. Ähnlich wie Draxler ist er vielseitig sowohl auf der linken Außenbahn als auch zentral einsetzbar. Sneijder entstammt der berühmten Jugendschmiede von Ajax Amsterdam. Genau wie das Schalker-Juwel spielte der Mittelfeldmann seit seinem siebten Lebensjahr bei den Amsterdamern. Mit 18 Jahren schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft. Trotz seines jungen Alters spielte er sich in der Stammformation fest. Zusammen mit Rafael van der Vaart organisierte er das Aufbauspiel der Amsterdamer und fütterte Toptorjäger Zlatan Ibrahimovic mit Vorlagen.

WESLEY SNEIJDER | LEISTUNGSDATEN

MEHR ÜBER
WESLEY SNEIJDER
Saison Spiel Tore Vorlagen Gelbe Karten Platzverweise
2010-2011
(Inter) 
38 7 13 3 0
2011-2012
(Inter) 
28 5 6 6 0
2012-2013
(Inter - Galatasaray) 
16 3 3 1 0
Total 82 15 22 10 0

Nach fünf Jahren beim holländischen Rekordmeister folgte er dem Ruf eines europäischen Spitzenklubs. Für 27 Millionen Euro wechselte Sneijder zu Real Madrid. Ajax kassierte für ihn die höchste Ablösesumme der Vereinsgeschichte. Bei den Königlichen spielte der Spielmacher zwei Saisons mit eher mäßigem Erfolg. Besonders in der Champions League enttäuschte der spanische Edelklub, zweimal hintereinander war im Achtelfinale bereits Schluss. Der Verein investierte im Sommer 2009 viel Geld in neue Spieler und verpflichtete unter anderem Kaka und Cristiano Ronaldo. Dadurch gab es keinen Platz mehr für den Niederländer.

Dies rief Inter Mailand und Jose Mourinho auf dem Plan: Sie lotsten Sneijder nach Italien. Und bei den Nerazzurri  brach die erfolgreichste Zeit des Niederländers an. Er gewann das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League. Im Finale gegen den FC Bayern München bereitete den Treffer zum 1:0 durch Diego Milito vor. Zudem wurde Sneijder zum „Mittelfeldspieler der Saison“ in der Königsklasse gewählt. Der Spielmacher befand sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Bei der WM 2010 in Südafrika wurde er  Vize-Weltmeister und mit fünf Toren Vize-Torschützenkönig. 
 Hasan Ozkan
Galatasaray-Experte bei Goal.com| Türkei
„Wesley Sneijder spielte nur acht Spiele für Inter in der Hinserie. Für Galatasaray absolvierte er acht Partien binnen 45 Tagen. Er wird von Spiel zu Spiel besser.

Sein größter Vorteil ist, dass er neben dem erfahrenden Didier Drogba und Torjäger Burak Yilmaz spielt. Wenn Sneijder wirklich fit ist, kann jedes seiner Zuspiele ein Tor zur Folge haben.

Zwar hat Sneijder fast keine Chance mehr, um bei Vereinen wie Real Madrid oder Inter zu spielen, aber er kann Galatasaray zu einem Team machen, welches sich mit dem europäischen Topteams messen kann. Dafür hat Sneijder das Talent und die Erfahrung.“

Die Talfahrt des Topstars

Im darauffolgenden Jahr konnte Inter die Klub-WM und die Meisterschaft gewinnen. Aber in der wichtigen Champions League lief es nicht mehr rund. Inter schied 2011 im Viertelfinale der Königsklasse gegen Schalke aus und im Jahr drauf bereits im Achtelfinale gegen Olympique Marseille. Sneijder überzeugte auch weiterhin mit seinen Leistungen.

Trotz seiner oft als zu schmächtig bezeichneten Figur (170 cm, 67 kg) ist der Niederländer ein Kämpfer. Er ist schwer von Ball zu trennen und spielt oft kreative sowie genaue Pässe in die Sturmspitze. Wie Draxler kann Sneijder sowohl mit links als auch mit rechts abschließen. Seine präzisen wie auch kraftvollen Schüsse zeichnen ihn aus. Daher kommt es auch nicht von ungefähr, dass er den Spitznamen „Sniper“ (Scharfschütze) trägt.

Der Kapitän der Elftal, der im Sommer das Amt von Marc van Bommel übernahm, steckt nun seit langer Zeit in einem Formloch. Ihn plagen hartnäckige Oberschenkelprobleme, die ihn immer wieder zu Pausen zwingen. Zu Beginn der Saison fiel er wieder einmal aufgrund dieser Verletzung aus. Seitdem läuft er seiner Form hinterher. Zudem kam noch der Konflikt mit Inter über eine Vertragsverlängerung zu geringeren Konditionen hinzu. Der Spielmacher lehnte den Vertrag ab und kam gar nicht mehr zu Einsatz.

Im Winter wechselte er an den Bosporus zu Galatasaray. Im fünften Spiel erzielte der Mittelfeldspieler seinen ersten Treffer für die Löwen. Dennoch steht Sneijder in der Kritik. Aufgrund seiner fehlenden Spielpraxis bleibt er oft blass und setzt kaum Akzente. Im Achtelfinal-Hinspiel wurde er nach schwacher Leistung bereits zur Halbzeit ausgewechselt. Die fanatischen „Gala“-Anhänger hoffen auf eine Sternstunde ihrer Nummer 14, der an fast schon vergessene Zeiten anknüpfen soll.

Fazit:

Beide Mittelfeldspieler haben ähnliche Lebenswege durchlebt. Sie waren schon früh in ihren Vereinen in der Startelf etabliert und zogen die Fäden in der Offensive. Von den Spielanlagen ähneln sich Sneijder und Draxler sehr. Beide besitzen eine gute Schusstechnik, sind dribbelstark und können den gewissen entscheidenden Pass in die Tiefe spielen. Sneijder befindet sich aktuell in einer Formkrise. Dem Niederländer fehlt die Spielpraxis in dieser Saison. Dennoch sollte man den Topstar nicht unterschätzen, der seine Qualität in der Vergangenheit unter Beweis gestellt hat. Sein Gegenüber, der Schalker Jungstar, ist derzeit in einer bestechenden Verfassung. Er trifft nach Belieben und gehört zu den herausragenden Spielern bei den Knappen in den letzten Wochen. Beflügelt durch den Derbysieg, könnte Draxler zum Helden im Rückspiel avancieren. Besonders auf ihn sollten die „Löwen“ ein Auge haben.

EURE MEINUNG: Welcher Spielmacher kann das Rückspiel entscheidend beeinflussen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig