thumbnail Hallo,

Javier Pastore: „Wir wussten, es würde hart werden!“

Unter dem Strich zählt das Weiterkommen in der Champions League. Schön spielen und ausscheiden ist unbefriedigend. Paris spielte schlecht, aber ist weiter. Mission erfüllt.

Paris. Es gab schöne, dramatische, mitreißende und nervenaufreibende Spiele in der Champions League - und dann gab es das Spiel von Paris Saint-Germain gegen den FC Valencia. Das 1:1 im Prinzenpark zu Paris steht so gar nicht im Verdacht, zu den zuerst genannten Kategorien gehört zu haben. Lothar Matthäus brachte es bei Sky sehr trocken auf den Punkt: „Das interessiert mich jetzt nicht, ob die weinen oder nicht - ich wollte ein schönes Spiel von Paris sehen und das war es nicht!“

Paris Saint-Germain rechnete mit einer schweren Partie

Schenkt man dem, was die PSG-Spieler nach Spielende gegenüber BeIn Sport sagten Glauben, dann war das reine Weiterkommen das Wunschergebnis. Javier Pastore: „Wir wussten, es würde sehr schwer werden. Aber wir haben das Spiel bestimmt. Das Tor von Lavezzi war natürlich wichtig für uns. Dies ist das Resultat, welches wir haben wollten. Das Weiterkommen ist wichtig für den Klub und die Spieler. Wir haben es heute angefasst und haben niemals aufgesteckt!“

Auch Chantôme und Matuidi sahen das Spiel sehr pragmatisch

So sagte Matuidi gegenüber Beln Sport: „Ehrlich, es ist einfach wunderbar. Dafür haben wir gekämpft – fürs Weiterkommen. Das ist was ganz Großes. Jetzt ist alles möglich, nachdem wir das geschafft haben. Einige Leute scheinen das zu vergessen.“

Und Chantôme sagte ebenfalls gegenüber Beln Sport: „Wir hätten das Weiterkommen im Hinspiel klarmachen sollen. Es geht hier um die Krone der Champions League, da musst du bis zum Ende kämpfen. Wir hatten unsere Probleme, aber wir haben nie aufgegeben. Es war ein schweres Spiel. Aber diese Spiele sind sehr gut, denn sie schweißen das Team mental zusammen.“

Ancelotti war auf ein schweres Spiel vorbereitet

Carlo Ancelotti sagte nach dem Spiel: „Das war ein schwieriges Spiel für uns. Wir wussten, dass Valencia noch einmal alles probieren wird und genau so kam es dann auch. Sie haben alles probiert, wir hatten am Ende aber das Glück und den Erfolg auf unserer Seite. Die erste Halbzeit war nicht gut von uns, damit kann man nicht zufrieden sein, aber am Ende hat es dennoch geklappt und das freut uns natürlich sehr.. Wir stehen nun im Viertelfinale und das ist für die Spieler, für den Verein und für die gesamte Stadt einfach schön. Wir mussten 18 Jahre darauf warten, wieder im Viertelfinale dabei zu sein. Ein sehr schöner und vor allem ein sehr wichtiger Moment für uns.“

Beckham kann sich vorstellen weiterzumachen

Auch wenn er nicht auflaufen durfte, so stand David Beckham natürlich irgendwo doch im Mittelpunkt. Und er sagte auf seine Zukunft angesprochen gegenüber Sky Sports: „Mein Vertrag läuft bis Saisonende. Voraussagen sind im Alter von 37 Jahren so gut wie unmöglich. Da nimmst du eben jedes Jahr so, wie es kommt. Wenn ich mich aber nach Vertragsende noch so fühle wie jetzt, dann werde ich sicher weiterspielen.“

EURE MEINUNG: Becks und weitermachen? Reichen ihm die wenigen Einsatzminuten wirklich aus?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig