thumbnail Hallo,

Unter Sir Alex Ferguson reifte der Portugiese zum Weltklassespieler. Am Dienstag kehrt der 28-Jährige erstmals seit seinem Wechsel zu Real Madrid nach Manchester zurück.

Manchester. Die Namen versprechen Fußball-Feinkost: Am Dienstag treffen in der Champions League Manchester United und Real Madrid aufeinander. Für Cristiano Ronaldo, ehemals United, ist es ein ganz besonderes Spiel. Er spart nicht mit Lob für seinen früheren Klub.

„Es kann nicht größer werden“
Ronaldo freut sich auf seine Rückkehr: „Ich liebe diesen Ort“

Zum ersten Mal seit er nach Spanien wechselte, läuft der 28-Jährige wieder im Old Trafford auf.  
„Ich bin sehr glücklich, nach Manchester zurückzukehren. Es wird ein besonderes Spiel“, sagte der portugiesische Nationalspieler. „Manchester war mein Zuhause und es hat immer noch einen Platz in meinem Herzen. Ich liebe diesen Ort“, so Ronaldo weiter.

In England steht nicht nur die „Wiedervereinigung mit den Fans und den Spielern“ an, der Stürmer trifft auch auf seinen alten Mentor Sir Alex Ferguson: „Er hat meine Karriere auf die bestmögliche Art gelenkt, für mich ist er eine der wichtigsten Personen im Weltfußball. Ich habe eine großartige Beziehung zu ihm und es wird schön sein, ihn wiederzusehen.“

Real „unter Druck“

Seinem ehemaligen Verein und Trainer will er dennoch nichts schenken: „Natürlich werde ich alles geben, um mit Real zu gewinnen.“ Denn er weiß: „Über allem steht unser Ziel: das Finale“.

Der Gewinn der Champions League würde eine ansonsten wenig erfreuliche Saison für die „Königlichen“, in der Liga weit hinter Spitzenreiter Barcelona, retten. „Wir stehen unter Druck, weil wir völlig darauf konzentriert sind, den zehnten Europacup-Titel in der Vereingeschichte zu holen“, versicherte Ronaldo.

EURE MEINUNG: Hat Sir Alex Ferguson Cristiano Ronaldo zum Weltklasse-Fußballer gemacht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig