thumbnail Hallo,

Jens Lehmann poltert: „Jones‘ Haltung gefällt mir nicht“

Der FC Schalke hat bei Galatasaray ein 1:1 geholt, das zweite Remis in Folge. Wo manch Spieler einen Aufwärtstrend wähnt, hebt TV-Experte Jens Lehmann den warnenden Zeigefinger.

München. Wo sich Spieler, Verantwortliche und Experten nach dem 1:1 in der Champions League bei Galatasaray Istanbul einig waren, musste Jens Lehmann nun doch widersprechen. Das Ergebnis für den FC Schalke 04 sei zwar gut, die Ausgangslage aber gefährlich und nicht wirklich zufriedenstellend. Besonders auf Jermaine Jones schoss sich der TV-Experte dabei ein.

Jones zufrieden

Mittelfeldakteur Jones, der im Rückspiel gesperrt ist, sagte nach der Partie gegenüber Sky:  „Ich bin zufrieden. Wir haben in der ersten Halbzeit ein paar Fehler gemacht - im Großen und Ganzen haben wir ein gutes Spiel gezeigt und den Punkt zurecht geholt. Wir haben uns in der ersten Halbzeit einen Haufen Respekt erarbeitet. Hätten wir es besser zu Ende gespielt, hätten wir noch eins machen können. Die Gelbe war dumm von mir. Die Jungs werden das zu Hause auch ohne mich biegen.“

Lehmann poltert gegen Jones

Der ehemalige Nationalkeeper Jens Lehmann, seinerseits TV-Experte beim Pay-TV Sender Sky, sagte nach der Partie: „Also mir gefällt das nicht. Die ganze Körpersprache von Jones. Das wirkt, als sei nun alles wieder in Ordnung. Aber sie haben von den letzten 13 Spielen eins gewonnen. Ich bin mit sicher, die Schalker Fans wollen unbedingt mal wieder ein Spiel gewinnen und nicht immer nur Unentschieden spielen. Am Wochenende haben sie in Mainz Unentschieden gespielt und es hieß: ,Das war ein kleiner Schritt nach vorne.‘ Heute war es wieder ein kleiner Schritt nach vorne. Aber ich sage: Wenn man immer nur mit Unentschieden zufrieden ist, dann gewinnt man auch nicht. Und das ist am Ende dann ausschlaggebend, warum immer ein Quäntchen fehlt.“

„Dann bist du draußen“

Denn im Rückspiel kann es schnell gehen, sagt Lehmann voraus. Er hält im Duell mit Gala weiter alles für offen. „Mir gefällt die Haltung von Jones nicht. Wenn man so an das Rückspiel herangeht und denkt: ,Das ist ein gutes Ergebnis, das wird schon klappen‘, genau dann geht es schief. Nicht falsch verstehen, ich wünsche es mir nicht. Ich war selber Schalker und ich hoffe sie kommen weiter. Aber sie müssen aufpassen.“

Weiter sagte Lehmann: „Das Ergebnis ist gut. Aber ich weiß nicht, ob sie sich noch ärgern werden, dass sie nicht gewonnen haben. Denn schnell endet so ein Rückspiel mal 2:2 und dann bist Du draußen.“ Sollte dies passieren, wird es ohne Jermaine Jones geschehen. Der Schalker Mittelfeldspieler ist im Rückspiel gesperrt.

EURE MEINUNG: Liegt Jens Lehmann mit seinen Thesen richtig?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig