thumbnail Hallo,

Bayerns Jerome Boateng vor der Partie gegen Arsenal: „Bin überzeugt, dass wir weiterkommen“

Der Verteidiger kann gegen die Gunners nach seinem Platzverweis in der Gruppenphase nicht mitwirken. Trotzdem ist der 24-Jährige vom Weiterkommen der Bayern überzeugt.

London. Wenn der FC Bayern München im Champions-League-Achtelfinale beim FC Arsenal antritt, muss sich Jerome Boateng mit der Rolle des Zuschauers begnügen. Der 24-Jährige ist nach seinem Platzverweis gegen BATE Borissow für zwei Spiele gesperrt worden. Trotzdem hegt Boateng keinen Zweifel am Weiterkommen des Rekordmeisters.

Zuhause den Sack zumachen

„Wir gehen als leichter Favorit rein, aber Arsenal hat eine sehr gute Mannschaft, sehr gute Spieler. Wir müssen gleich selbstbewusst starten und in London ein gutes Ergebnis vorlegen. Zuhause sind wir so stark, dass wir den Sack zumachen können. Es werden zwei schwere Spiele, aber ich bin überzeugt, dass wir weiterkommen“, sagte der Innenverteidiger in einem Interview mit Sport1.

„Habe mir selbst mit der Aktion am meisten wehgetan“

Die Rote Karte gegen Borissov und die anschließende Kritik durch Trainer Jupp Heynckes schmerzen Boateng noch immer. „Das war eine blöde Szene, aber auch die einzige, in der ich jemanden härter attackiert habe und zu spät kam. Natürlich arbeite ich daran, das ganz abzustellen. Dann bin ich auch nicht mehr angreifbar“, ließ er die Aktion nochmals Revue passieren.

„Ich habe mir selbst mit der Aktion am meisten wehgetan, fehle in den beiden Spielen gegen Arsenal.“ Boateng wird in der Partie gegen die Gunners von Daniel van Buyten vertreten.


EURE MEINUNG: Seit ihr Boatengs Ansicht: Die Bayern setzen sich gegen Arsenal durch?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig