thumbnail Hallo,

Reus: Donezk hat sich BVB „sicher nicht gewünscht“

Gegen Schachtjor Donezk ist Borussia Dortmund Favorit. Marco Reus sieht den BVB sogar stärker als in der Gruppenphase, die man als Gruppenerster abschließen konnte.

Donezk. Vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Schachtjor Donezk hat sich Marco Reus in einem Interview zu den Chancen von Borussia Dortmund geäußert. Der 23-Jährige ist zuversichtlich, was ein Weiterkommen angeht: Der BVB hat sich in seinen Augen im Vergleich zur Gruppenphase noch einmal gesteigert.

Reus optimistisch

„Sie haben schon ihre Qualitäten“, zeigt Reus Respekt vor den Ukrainern. „Aber wir kennen auch unsere eigenen Qualitäten.“ Schließlich habe Dortmund „schon bewiesen, dass wir gut drauf sind, das Niveau halten und auch mitspielen können.“

Dementsprechend kann er mit der Auslosung gut leben, auch wenn Schachtjor, das sich in der heimischen Liga immer noch in der Winterpause befindet, die große Unbekannte des Achtelfinals darstellt. „Ich sehe das nicht so negativ wie manche andere. Donezk hat sich uns sicher nicht gewünscht“, zeigt sich Reus selbstbewusst. Grund dafür ist die eigene Leistung: „Natürlich haben wir einen guten Eindruck hinterlassen, wir haben uns [seit der Gruppenphase] aber auch noch mal deutlich gesteigert.“

Finale Ziele für die laufende Champions-League-Saison möchte er aber nicht formulieren. „Jetzt geht es erst einmal in zwei Spielen gegen Donezk - und dann schauen wir mal weiter.“

EURE MEINUNG: Wer wird sich am Mittwochabend durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig