thumbnail Hallo,

Gegenüber Reportern machte der Weltfußballer von 2008 klar, dass ihm sein Ex-Klub immer noch äußerst wichtig sei. Dennoch sei er Profi genug, um mit der Situation umzugehen.

Madrid. Wenn es am Mittwoch, dem 13. Februar, zum Aufeinandertreffen zwischen Real Madrid und Manchester United kommt, werden alle Augen auf eine Person gerichtet sein: Cristiano Ronaldo. Der Star-Stürmer, in Manchester zu eben jenem geworden, trifft im Achtelfinale der Champions League mit seinem aktuellen Klub auf seine alte Liebe, für die er noch immer „herzliche Gefühle“ habe. Dennoch wolle der Nationalspieler die Duelle professionell angehen.

„Herzliche Gefühle“

Auf das anstehende Duell angesprochen, brachte der Portugiese gegenüber einigen Medienvertretern schnell seine Gefühle für die „Red Devils“ zum Ausdruck: „Ich habe eine Menge herzliche Gefühle für eine Mannschaft, die mir in meiner Karriere viel bedeutet hat.“

Bei dem Verein, der ihn 2003 für etwa 17 Millionen Euro von Sporting Lissabon loseiste, wisse man dies jedoch, ist sich Ronaldo sicher. Schließlich habe er auch „noch immer viele Freunde dort.“

Trotz der immer noch währenden Liebe zu Manchester United ist der 27-Jährige bestrebt, die Spiele professionell anzugehen: „Ich werde versuchen, mein Bestes zu geben, aber mit dem Gefühl, gegen eine Mannschaft zu spielen, die ich wirklich mag.“

Besonders schwer wird dies dem Offensivmann am 5. März, einem Dienstag, fallen. Denn dann geht es zum Rückspiel ins Old Trafford, wo „CR7“ auf eine große Anzahl von ihn einst anfeuernden Fans treffen wird. „Und an die“, verriet er, „denke ich gerne zurück.“

EURE MEINUNG: Wer wird sich in dem Duell durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig