thumbnail Hallo,

Hamit Altintop: „Mein erstes Champions-League-Spiel habe ich im Trikot von Schalke absolviert“

Die Champions-League-Auslosung ergab, dass Schalke auf den türkischen Meister Galatasaray trifft. Dabei kehrt Ex-Knappe Hamit Altintop an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Istanbul. Hamit Altintop trifft mit seinem aktuellen Verein Galatasaray Istanbul auf seinen Ex-Klub den FC Schalke 04. Dies ergab die Auslosung der Achtelfinalpaarungen der Champions League am Donnerstagvormittag. Dabei trägt diese Begegnung neben der sportlichen eine emotionale Komponente für den in Gelsenkirchen geborenen Altintop.

Durchbruch auf Schalke

Hamit Altintop wurde am 8. Dezember 1982 in Gelsenkirchen geboren. Sein sportlicher Stern erstrahlte später an diesem Ort, als er das Trikot der Königsblauen überstreifte. Seinen ersten Auftritt in der Champions League bestritt der türkische Nationalspieler ebenfalls im blauweißen Dress. Nun heißt es wieder Königsklasse mit Schalke und Hamit Altintop - doch dieses Mal läuft der 30-Jährige in den Farben des nächsten Gegners der Schalker auf, und zwar für die Gelb-Roten vom Bosporus. Am 20. Februar 2013 gastiert Schalke zum Hinspiel in Istanbul. Im Rückspiel am 12. März 2013 kehrt Altintop dann an seinen nicht nur sportlichen Geburtsort Gelsenkirchen zurück. Dass der schussgewaltige Türke damit vor einem Wechselbad der Gefühle steht, ist nur allzu verständlich.



Altintop prophezeit interessante Spiele

„Mein erstes Spiel in der Champions League habe ich im Trikot von Schalke absolviert“, teilte Altintop dem vereinseigenen Sender GSTV mit.

„Auf diesem Niveau gibt es keine leichten Spiele. Wir kennen die deutsche Spielkultur und ihre Disziplin. Das werden zwei interessante Begegnungen für uns“, analysierte er die Paarung.

„Es gibt zwei, drei sehr international erfahrene Vereine in Deutschland - einer davon ist Schalke. In meinem ersten Jahr spielten wir im Inter Toto Cup und selbst da waren 55.000 oder 60.000 Zuschauer im Stadion. Auch, wenn die Unterstützung von den Rängen nicht so euphorisch ist wie hier in Istanbul, gibt es dort eine andere Art des Fansupports“, beschrieb der Ex-Schalker einen Auszug seiner Erfahrungen beim Gelsenkirchener Bundesligisten.

„Unsere Anhänger in Deutschland werden ein großer Vorteil für uns sein. Wenn wir unseren Gegner gut analysieren, werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit die nächste Runde erreichen“, gab sich Altintop optimistisch.

Der 77-fache Auswahlspieler der Türkei spielte zwischen 2003 und 2007 für Schalke 04 und bestritt in seiner Zeit dort 113 Partien, bevor er nach seinen Zwischenstationen beim FC Bayern München und Real Madrid im Sommer 2012 zu Galatasaray Istanbul wechselte.

Für Türkei-Updates folge Christian Ehrhardt bei oder auf und Anıl P. Polat bei  

EURE MEINUNG: Kann Galatasaray mit der Hilfe seiner türkischen Fans in Deutschland die Überraschung schaffen und Schalke aus der CL kegeln?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

 

Dazugehörig