thumbnail Hallo,

Neuer: „Das war ein Pflichtsieg!“ - Sammer will neuen Verteidiger holen

Glückliche Gesichter aller Orten: Neuer hatte heute kaum etwas zu tun, Xherdan Shaqiri war dankbar, dass er spielen durfte. Nur Sammer hat nun Sorgen, wenn er an die Abwehr denkt.

München. Am Ende war es eine klare Angelegenheit. Im Duell der Rekordmeister setzte sich der FC Bayern München gegen BATE Borisov erwartet eindeutig mit 4:1 durch. Nach dem Spiel war der über weite Strecken unterforderte Manuel Neuer glücklich, dass sich Bayern mit den letzten drei Punkten den Gruppensieg schnappen konnte. Xherdan Shaqiri, der Topspieler des heutigen Abends, sagte bescheiden, dass er den Trainer nicht enttäuschen wollte und alle sieben neuen Spieler in der Startelf mit viel Freude in die Partie gegangen seien. Matthias Sammer verriet nach der Partie, dass der Bayern wohl doch kurzfristig noch in der Abwehr nachrüsten wird.

„Für uns war es ein Pflichtsieg, gerade nachdem wir in Minsk gegen Borisov das erste Spiel verloren haben“, sagte Manuel Nauer nach der Partie gegenüber Sky. Er gab ebenfalls zu, dass das Spiel durchaus einen Revanche-Charakter hatte: „Natürlich will man zeigen, dass man die bessere Mannschaft ist. Und das haben wir heute auch bewiesen.“ Trotz all der Souveränität fingen sich die Bayern kurz vor Schluss noch das Gegentor: „Das letzte Tor, das wir bekommen, ist natürlich ärgerlich“, verriet der Schlussmann des FC Bayern, resümierte aber: „Ansonsten haben wir nichts anbrennen lassen.“

Positives Fazit zur Gruppenphase

Auf die Gruppenphase blickend konnte Manuel Neuer nur positive Aspekte finden: „Ich denke, dass wir verdient Erster sind. Natürlich waren die Mannschaften, gegen die wir jetzt gespielt haben, namentlich nicht so herausragend wie zum Beispiel bei der Dortmund-Gruppe.“ Dem Vergleich zum Trotz fand Neuer die Leistung des deutschen Rekordmeisters in der etwas leichteren Gruppe dennoch stark: „Aber man muss sich als Erster erst einmal qualifizieren – und das haben wir getan.“

Xherdan Shaqiri war der Mann des Spiels: Zunächst legte er Mario Gomez in der 22. Minute vor, in Hälfte zwei war es umgekehrt und Gomez konnte sich beim schweizer Nationalspieler bedanken. Nach der Partie war er überglücklich: „Der Trainer hat für das Spiel viel gewechselt und wir wollten natürlich mit Freude in dieses Spiel gehen, eine gute Leistung zeigen. Wir wollten zeigen, dass wirklich alle Spieler ersetzbar sind und auch in so einem entscheidenden Spiel.“ Heute wurde gleich sieben Neuen in der Startformation das Vertrauen geschenkt, „und wir wollten das Vertrauen zurückgeben. Ich glaube, das ist uns heute sehr gut gelungen.“

Kommt ein neuer Verteidiger?

Nach dem Spiel sagte Matthias Sammer gegenüber Medienvertretern in der Mixed Zone, dass die sportliche Leitung nun aktiv werden müsse aufgrund der Verteidigermisere. Holger Badstuber hatte sich im Spiel gegen Borussia Dortmund das Kreuzband gerissen. Jerome Boateng ist wegen seiner Roten Karte nun in der Champions League gesperrt. Man darf gespannt sein, welche Taten diesen Worten folgen werden.

 

EURE MEINUNG: Sollte noch ein Innenverteidiger geholt werden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig