thumbnail Hallo,

Der Schalker beklagt mangelndes Selbstvertrauen bei seiner Mannschaft, beklagt die pfeifenden Fans und will seine Mitspieler mitreißen.

Gelsenkirchen. Nur zwei Punkte holte der FC Schalke 04 aus den vergangenen vier Partien in der Bundesliga. Zuletzt quittierten die Fans den ausbleibenden Erfolg mit Pfiffen. Vor dem Spiel in der Champions League bei Montpellier HSC erklärte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes die sieglose Serie mit mangelndem Selbstvertrauen. Er will in dieser Situation die Mannschaft wieder mitreißen.

„Unser großes Manko: Wir machen die Tore nicht!“

„Es ist schade, dass wir immer wieder solche Fehler machen“, meinte Höwedes gegenüber DFB.de mit Blick auf die jeweiligen 0:1-Gegentreffer gegen Borussia Mönchengladbach und den Hamburger SV. „Eigentlich entspricht das nicht unserer Qualität“, versicherte der 24-Jährige.

Warum es momentan bei Schalke nicht läuft, erklärte der Kapitän so: „Wir machen momentan die Tore nicht – das ist unser großes Manko.“ Damit meine er nicht nur Top-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar: „Das ist ziemlich verteilt auf die gesamte Mannschaft. Vielleicht müssen wir ein bisschen torgeiler werden.“

Höwedes hofft, dass das Selbstvertrauen bald zurückkommt

Manchmal fehle auch das Quäntchen Glück, doch Nationalspieler Höwedes hofft: „Wenn mal ein Ball reingeht, der normalerweise nicht reingeht, dann kommt auch wieder das Selbstvertrauen.“ Das fehle seiner Meinung nach nämlich einigen Mitspielern.

„Bei den Ergebnissen, die wir momentan erzielen, ist es klar, dass nicht jeder vor Selbstvertrauen strotzt“, verriet der Verteidiger, „aber wir versuchen trotzdem, uns in die Zweikämpfe reinzuhauen und gute Leistungen zu bringen.“

Kapitän kritisiert pfeifende Fans

Zu den Pfiffen sagte Höwedes: „Wir sind eine Mannschaft und da tut es keinem gut, ausgepfiffen zu werden. Wir verlieren zusammen und machen zusammen Fehler, aber wir gewinnen auch zusammen.“

Als Kapitän versuche er nun, die Mannschaft mitzureißen. „Wir wollen in Montpellier ein Erfolgserlebnis feiern und Gruppenerster werden“, sind Höwedes‘ Ziele für die Champions-League-Partie. Und er glaubt daran, dass Schalke das schaffen kann: „Es hilft, dass wir das Spiel gegen Gladbach fast noch gedreht haben. Das spricht für den Charakter dieser Mannschaft.“

EURE MEINUNG: 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig