thumbnail Hallo,

Aufgrund des bereits vor dem Anpfiff feststehenden Gruppensieges gab der United-Coach seinen Youngsters eine Chance, mit deren Leistung er nach Abpfiff einverstanden war.

Istanbul. Manchester United unterlag am Dienstagabend mit einer B-Elf gegen Galatasaray knapp mit 0:1. Trainer Sir Alex Ferguson gab dabei einigen jungen Talenten die Gelegenheit, sich auf der Champions-League-Bühne zu beweisen. Nach der Niederlage äußerte sich der Schotte zur Leistung seiner Mannen.

„In vielen Teilen gut gearbeitet“

„Ich denke, wie sie mit der Atmosphäre und dem Temperament umgegangen sind, war gut“, äußerte er sich auf der vereinseigenen Webseite. „In vielen Teilen arbeiteten wir sehr gut, aber in dem Bereich, der uns am meisten Sorgen bereitete – die Standardsituationen – hatten wir Probleme“, so Ferguson weiter.

„Abgesehen davon, war ich zufrieden. Es war eine ordentliche Leistung. Wir hatten einige gute Angriffe in der ersten Halbzeit - und bis zu diesem Zeitpunkt wurden sie (Galatasaray, Anm. d. Red) uns nur von außerhalb des Strafraums gefährlich.“

„Sie hatten Glück“

Anschließend schickte der Trainer der „Red Devils“ noch einige kritische Worte an die Spielweise der Türken. „Ich denke, sie hatten Glück nach zehn Minuten nicht schon zwei Spieler weniger auf dem Platz gehabt zu haben“, stieß ihm vor allem das harte Einsteigen Felipe Melos gegen Tom Cleverley Mitte des ersten Durchgangs sauer auf.

EURE MEINUNG: Ist die Kritik an der harten Gangart Galatasarays angebracht oder ist das noch internationale Härte?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig