thumbnail Hallo,

Sie haben gespielt, wie man sich das von schottischen Bravehearts erwartet: Mit dem Mute der Verzweiflung und dem Wissen, das Herz kann die Technik schlagen.

Glasgow. Es dauerte lange in dieser Saison, bis endlich ein Team zeigen konnte, dass man den FC Barcelona schlagen kann. Schon im Camp Nou waren die Schotten von Celtic FC nah dran, eine Sensation zu schaffen und die haben sie jetzt mit dem 2:1-Sieggegen den katalanischen Giganten realisiert – das erste Team der Saison 2012/2013, welches Barca niederringen konnte. Entsprechend euphorisch waren auch die Stimmen nach dem Spiel aus Celtic-Sicht.

Watt konnte sein Glück nicht fassen

18 Jahre jung, Debüt in der Champions League, eingewechselt worden und dem Giganten aus Barcelona den KO-Schlag verpasst. Grund genug für Tony Watt, euphorisch zu sein. So sagte er nach dem Spiel gegenüber Sky Sports: „Es wird noch einige Stunden dauern, bis ich das realisiert habe. Ich sah Valdes und versuchte, den Ball in die Ecke zu setzen. Es hat geklappt, ich habe an ihm vorbeigespielt und konnte es nicht glauben, als der Ball wirklich drin war!“

Der beste Moment seines Lebens

Watt sagte weiter: „Die wird wohl eines Tages der beste Moment meines Lebens sein, wenn ich im Alter mal daran zurückdenke und mir selbst sage, ich habe Barcelona in der Champions League geschlagen. Es gibt eigentlich nichts, was besser sein kann.“ Auch der Mann des Spiels, Fraser Forster, war voller Überschwang, nachdem er noch Vorlagengeber für Watt war: „Wir haben ein fantastisches Team und jeder der ins Spiel kommt, spielt mit Volldampf. Bereits im Camp Nou haben wir unser Können gezeigt, nur haben wir es da noch nicht beenden können. Auch wenn wir etliche Verletzte haben, ist unser Team großartig. Jeder hat heute sein Nestes gegeben und jeder hat das am heutigen Abend gespielt, was erwartet wurde. Am Ende haben wir verdient gewonnen.“

Auch Coach Neil Lennon war voll des Lobes für sein Team

Für Trainer Lennon war es ein Sieg für die Geschichtsbücher. So sagte er gegenüber Sky: „Es kamen heute viele Dinge zusammen – Disziplin, Teamwork und ein toll arbeitendes Team. Natürlich kam auch Glück hinzu und eben nicht das Pech, wie wir es in der Nachspielzeit im Cmap Nou hatten. Auch unsere Fans, die grandiose Stimmung gemacht haben, konnten ihren Teil zum Erfolg beitragen. Ich bin sehr stolz auf mein Team und der Sieg heute ist der beste Weg, den Geburtstag von Celtic zu begehen und zu feiern. Die ganze Stadt wird heute feiern und dieser Sieg wird in die Geschichtsbücher eingehen.“

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zum Celtic-Sieg? Könnte Barca dadurch auch in der Liga wackeln?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig