thumbnail Hallo,

Das Ziel ist zum Greifen nah – am 19. Mai stehen die Bayern im Champions-League-Finale. Badstuber darf nach seiner gelben Karten im Halbfinale jedoch nur zusehen.

München. Der FC Bayern München ist seinem Traum ein Stückchen näher gekommen und kann im eigenen Stadion gegen den FC Chelsea die Champions League gewinnen. Die Freude über den Halbfinal-Sieg gegen Real Madrid hat für einige Spieler des Rekordmeisters aber auch einen bitteren Nachgeschmack. So dürfen David Alaba, Luiz Gustavo sowie Holger Badstuber nämlich nur als Zuschauer am Finale Teilnehmen und ihr Team unterstützen.

„Es wird dauern, das zu verarbeiten“

Trotz der Freude über den Einzug ins Finale konnte Bayerns-Abwehrspieler Holger Badstuber seine Enttäuschung über einige Entscheidungen des Schiedsrichters Viktor Kassai nicht verbergen. „Ich hätte mir etwas mehr Fingerspitzengefühl von ihm bei den Spielern erwartet, die schon vorbestraft waren“, so der 23-Jährige gegenüber Sport1.

Besonders seine eigene Verwarnung und die daraus resultierende Sperre für das Finale, kann er nicht nachvollziehen. „Ich habe nicht viele Fouls gemacht und in der betreffenden Szene war das auch nicht so glasklar. Daher war ich schon enttäuscht, als er mir Gelb gezeigt hat. Es wird etwas dauern, das zu verarbeiten.“

„Ich find die Regel mit der Sperre blöd“

Auch dass Trainer Jupp Heynckes neben ihm auf weitere wichtige Spieler verzichten muss, findet der Nationalspieler ärgerlich. „Ich finde die Regel mit den Sperren auch blöd, Chelsea fehlen ja ebenfalls wichtige Spieler“, gesteht Badstuber, fügte aber auch noch hinzu: „Doch so etwas muss man im Fußball wegstecken. Es wird besonders bitter werden, wenn ich dann am 19. Mai auf der Tribüne sitzen muss. Aber im Moment überwiegt die Freude über den Triumph im Bernabeu.“

„Die Chancen stehen 50:50“

Dass seine Teamkollegen auch ohne ihn erfolgreich sein können, daran zweifelt er jedenfalls nicht und hofft umso mehr, am besagten Tag als Sieger vom Platz gehen zu können: „Die Chancen stehen 50:50. Aber wir spielen im eigenen Stadion, das könnte unser großer Vorteil sein“, sagt der Münchener weiter.

Eure Meinung: Wer wird das Finale in München für sich entscheiden? Schaffen es die Bayern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Dazugehörig