thumbnail Hallo,

Die Kritik aus dem Dortmundspiel saß anscheinend tief: Nach dem Finaleinzug der Bayern zeigte sich der Elfmeterschütze nachtragend gegenüber dem Kaiser und dessen Kommentaren.

Madrid. Nach dem 3:1-Sieg Bayern Münchens über Real Madrid im Halbfinal-Rückspiel der Champions League herrschte nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen unter den Bayern. Arjen Robben, der durch einen Elfmeter in der 27. Minute das wichtige Auswärtstor erzielt und die Verlängerung ermöglicht hatte, rechnete nach dem Spiel in einem Interview mit SAT.1 mit einem seiner größten Kritiker der jüngsten Zeit ab – Franz Beckenbauer.

Robben überwindet sein BVB-Elfmetertrauma

Anders als gegen Borussia Dortmund, als Robben vor zwei Wochen in der 85. Minute Nerven gezeigt hatte und an Roman Weidenfeller gescheitert war, verwandelte er in Madrid. Auf die Frage, warum er beim Elfmeterschießen nicht erneut angetreten sei, erklärte ein erleichterter Robben: „Ich kenne Casillas schon eine lange Zeit. Ein zweiter Elfmeter ist immer schwieriger. Manchmal muss man schlau sein.“ Heikler hingegen wurde das Thema Elfmeter, als die Rede auf Franz Beckenbauer kam.

„Manchmal muss man nachdenken“

Auf die Frage, ob er sich auch mit Beckenbauer freue, der gerade bei Johannes B. Kerner zum Expertentalk stand und zugeschaltet war, antwortete der Niederländer: „Nein. Ich bin gespannt, ob er meinen Elfmeter wieder kommentiert. Sonst will ich nichts sagen, denn ich bin nicht immer zufrieden mit dem, was er sagt. Manchmal muss man ein bisschen nachdenken, glaube ich“, zeigte er sich nachtragend. Die Stirn in Falten gelegt, zog der zuvor bestens aufgelegte Robben ab.

„Bei mir hätte er nicht geschossen“

Der „Kaiser“ hatte Arjen Robben nach seinem verschossenem Elfmeter in der entscheidenden Meisterschafts-Partie gegen den BVB hart kritisiert: „Bei mir als Trainer hätte Robben nicht geschossen. Es ist Gesetz im Fußball, dass der Gefoulte nicht schießt, aber vielleicht ist das Gesetz geändert worden oder noch nicht bis nach Holland durchgedrungen“, hatte sich Beckenbauer damals gegenüber Sky geäußert.

„Franz sagt ja nur selten was“

Bayern-Coach Jupp Heynckes, der gemeinsam mit Beckenbauer bei Johannes B. Kerner stand, nahm Robbens Retourkutsche mit Humor und Augenzwinkern: „Franz sagt ja nur selten was.“

Eure Meinung: Eine berechtigte Antwort Robbens?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig