thumbnail Hallo,

Beide Trainer bewerteten nach dem Topspiel der Champions League lediglich ihre eigene Mannschaft. Natürlich waren beide unterschiedlicher Meinung. Der Portugiese war sehr zufrieden, wohingegen Allegri über den schwachen Start in die Partie lamentiert.

(rac) Madrid. Massimiliano Allegri wollte sich nach dem Spiel auf die Leistung seines eigenen Teams konzentrieren. Der AC Mailand verlor im Santiago Bernabeu mit 0:2 gegen Real Madrid. Für die Italiener wird es nun in der Champions League Gruppe G noch extrem spannend. Jose Mourinho hingegen blickt auf eine rosige Zukunft.

Kein Glück für Milan

Für Massimiliano Allegri war es eine merkwürdige Partie im Santiago Bernabeu: „Mit allem Respekt für die Mannschaft von Real Madrid, die wohl eine der Besten der Welt ist, muss ich trotzdem sagen, dass wir heute kein Glück hatten und nichts richtig lief.

„Das Spiel hat schon negativ begonnen, zunächst haben wir den Gegenspieler laufen lassen und dann die Mauer aufgemacht. Wir hätten einfach aggressiver beginnen müssen. Das war nicht der Fall und das ist auch der Grund für die Niederlage, nicht etwa die Leistung der Madrilenen“, sagte er der Gazzetta dello Sport.

Mourinho: „Milan trifft keine Schuld“

Der portugiesische Trainer sah die Sachlage jedoch ganz anders: „Es ist nicht die Schuld vom AC Mailand, wir waren in den ersten 15 Minuten einfach zu schnell.“ Er blickt nun auf eine rosige Zukunft: „Wir wachsen gerade zusammen. Jetzt sind wir eine richtige Mannschaft, im Gegensatz zu den letzten Jahren. Es sind keine Spieler mit großen Namen, aber dafür arbeiten sie viel und wissen, was sie zu tun haben.“

Eure Meinung: War Milan zu schwach, oder Real zu stark? Wie habt ihr es gesehen?

Dazugehörig