Mittwoch, 2. September 2015

Caption

Sollte Platini zum FIFA-Präsidenten gewählt werden, könnte das viele Steine ins Rollen bringen. Auch der BVB kann betroffen sein und einen neuen Geschäftsführer begrüßen.

Caption

Dem Manager des DFB-Teams sind die steigenden Ablösen ein Dorn im Auge. Er warnt vor eine Entfremdung des Fußballs von den Fans, der Basis.

Caption

Gute Nachricht aus Gelsenkirchen: Der zuletzt aufgrund einer Sprunggelenkverletzung fehlende Spielführer Höwedes nimmt das Mannschaftstraining wieder auf.

Caption

Der VfB Stuttgart ist nach drei Spielen genau wieder da angelangt, wo er eigentlich nicht mehr hin wollte. Mit Robbie Kruse und Toni Sunjic soll alles besser werden.

Caption

Die Aktion "1:0 für ein Willkommen" setzt sich für die Integration von Flüchtlingen ein. Mit einem Besuch in einer Unterkunft will der DFB-Präsident Unterstützung leisten.

Caption

Die 20 Klubs der Primera Division haben in diesem Sommer auf dem Transfermarkt insgesamt 565 Millionen Euro ausgegeben. Damit stellten sie einen Rekord auf.

Caption

Der Brasilianer wäre bereit, für die Türken aufzulaufen. Mit seinem neuen Klub Fenerbahce hat er derweil hohe Ziele - auch auf internationalem Parkett.

Caption

Nach seiner durchaus positiven Vergangenheit in Leverkusen stellt sich Sascha Lewandowski der neuen Herausforderung bei Union. Nicht nur Berlin war an dem Trainer interessiert.

Caption

Bayers Geschäftsführer glaubt, dass die Transferaktivitäten der Premier League langfristig "Probleme" bringen werden. Die Liga werde "vom eigenen System gefressen".

Caption

Öffentliches Training an der Säbener Straße: Schaut im Stream, wie Pep Guardiola seine Stars über den Übungsplatz scheucht.

Caption

Özil wieder dabei: Der Mittelfeldspieler steht Joachim Löw wieder zur Verfügung. Ob er gegen Polen auf dem Platz stehen wird, bleibt aber offen.

Caption

Am 14. September wollen die US-Justizministerin und der Schweizer Bundesanwalt Lauber weitere Erkenntnisse zum FIFA-Korruptionsskandal vorlegen.

Caption

Der spanische Keeper steht nach seinem geplatzten Wechsel zu Real vor einer ungewissen Zukunft. Spielt er bei United nicht, wackelt offenbar seine EM-Teilnahme.

Caption

Der ehemalige Bayern-Spieler führt ab sofort seine fußballerische Laufbahn in der Kreisklasse fort. Zuletzt spielte der 31-Jährige in der Primera Division.

Caption

Geschäfstführer Hans-Joachim Watzke verkündete, dass die Dortmunder keine Millionen für Transfers fließen lassen werden. Stattdessen setze man mehr auf die eigene Jugend.

Caption

Der ehemalige Real-Madrid-Spieler ist nicht besonders gut auf den United-Coach zu sprechen. Speziell van Gaals Umgang mit Chicharito missfällt ihm.