thumbnail Hallo,

Die WM ist nich nur das größte Turnier der Welt, es ist auch das größte Schaufenster für Spieler, deren Zukunft ungewiss ist.

ANALYSE
Von Kris Voakes

Mit dem Duell zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien ertönt am 12. Juni der Startschuss für die 20. Weltmeisterschaft. Die größten Spieler der Welt kämpfen vor den Augen der Öffentlichkeit um den begehrtesten Pokal. Und auch die besten Vereine werden ganz genau hinschauen.

Die modernen Weltmeisterschaften waren stets auch ein Schaufenster für die begnadetsten Talente. Zahlreiche Topspieler stehen vor einer ungewissen Zukunft und könnten ihre aktuellen Klubs in diesem Sommer verlassen.

Goal zeigt Euch zehn Stars, die den Trip nach Brasilien als Sprungbrett für einen Wechsel zu kommenden Saison nutzen könnten.

MARIO BALOTELLI



Es gibt mehr als einem Grund, aus dem Mario Balotelli sich eine erfolgreiche WM wünscht. Der Torjäger der Azzurri verriet zum Beispiel kürzlich in einem Interview mit sich selbt bei seinem Sponsor PUMA, dass er den Goldenen Schuh gewinnen möchte, um ihn in seinem Kleiderschrank zu verstauen.

Seinem Verein AC Mailand wäre das sehr recht: Ein gutes Turnier des 23-Jährigen bedeutete nämlich auch einen gesteigerten Marktwert. Balotelli ist der Spieler, der den Rossoneri bei einem Verkauf die höchste Ablöse einbrächte und der kriselnde Klub braucht dieses Geld, um den Kader aufzurüsten. Aktuell gilt der AS Monaco als heißer Anwärter auf Balotellis Dienste. Aber auch eine Rückkehr in die Premier League ist für den Ex-Spieler von Manchester City eine Möglichkeit.

DIDIER DROGBA



Man kann nicht behaupten, dass sich die Verpflichtung Didier Drogbas für Galatasaray Istanbul nicht ausgezahlt hat. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste hatte in der Rückrunde 2012/13 starke sechs Monate in der Türkei und trug auch in dieser Saison maßgeblich zu den starken Auftritten der Istanbuler in der Champions League bei.

Drogba ist mittlerweile 36 Jahre alt und sein Vertrag läuft aus. Gala wird ihm keinen neuen Kontrakt anbieten und angeblich ist sein Ex-Trainer Jose Mourinho (Chelsea) scharf darauf, ihn an die Stamford Bridge zurückzuholen. Die Weltmeisterschaft ist für den Stürmer die Chance zu beweisen, dass er nach wie vor auf hohem Niveau agieren kann.

ANTOINE GRIEZMANN



Real Sociedad hat es nicht geschafft, sich erneut für die Königsklasse zu qualifizieren. In der Champions League lief es für den baskischen Klub ebenfalls bescheiden. Doch der Reputation Antoine Griezmanns tat das keinen Abbruch. Der Franzose hat wieder eine starke Saison hinter sich.

Vor allem Klubs aus der Premier League und Frankreichs Meister Paris Saint-Germain haben ihre Fühler nach dem 23-jährigen Angreifer ausgestreckt.

DARYL JANMAAT

Die Niederlande haben in Brasilien einen steinigen Weg vor sich, denn die Auslosung hat es nicht gut mit der Elftal gemeint, Zum Beispiel geht es gleich mit dem Match gegen Titelverteidiger Spanien los. Gelingt der van-Gaal-Truppe jedoch ein herausragendes Turnier, dürfte sich das auch gut im Lebenslauf von Rechtsverteidiger Daryl Janmaat machen.

Bei Feyenoord lieferte er in den letzten Monaten reihenweise starke Vorstellungen ab. Wie zum Beispiel auch Balotelli ist Janmaat sportlich für den Klub aus De Kuip eigentlich unverzichtbar, doch bei einer lukrativen Offerte dürfte er gehen. Der 24-Jährige ist unter anderem auf dem Radar von Napoli und Arsenal.

TONI KROOS



Nichts Neues bei Toni Kroos: Die Verhandlungen zwischen dem Mittelfeldspieler und Bayern München um eine Verlängerung des 2015 auslaufenden Vertrags liegen auf Eis. Kroos hat öffentlich noch nicht bekundet, schon in diesem Sommer wechseln zu wollen und der FCB hat stets betont, ihn auch nicht vorzeitig abzugeben.

Die großen Unterschiede bei den Gehaltsvorstellungen und die ruhenden Gespräche deuten allerdings nicht auf eine zügige Einigung hin. Manchester United galt lange zeit als interessiert und mit starken Leistungen in Südamerika könnte sich Kroos bei weiteren Spitzenvereinen in den Fokus für einen Transfer zur neuen Saison spielen.

PAUL POGBA



Über das enorme Leistungsvermögen des Paul Pogba bestehen mittlerweile keine Zwefiel mehr. In den zwei Jahren seit seinem Wechsel von Manchester United in die Serie A hat der 21-Jährige 86 Spiele für Juventus Turin bestritten und er gilt als eines der größten Talente überhaupt.

Pogba ist auch Stammspieler in Frankreichs Nationalmannschaft. Chelsea und Paris Saint-Germain hätten ihn gern in ihren Reihen und alles andere als ein Wettbieten in den kommenden Wochen wäre eine Überraschung.

LUKE SHAW



Luke Shaw ist einer der größten Namen derzeit auf dem Transfermarkt der Premier League. Die Erwartungen an England bei der WM sind gering und der junge Linksverteidiger aus Southampton könnte durchaus zu einer Menge Einsatzzeit kommen.

Bei den Saints wird sich in diesem Sommer einiges tun, vor allem nachdem Manager Mauricio Pechettino zu Tottenham Hotspur gewechselt ist. Shaw steht vor allem bei Manchester United hoch im Kurs und die Ablöse für den 18-Jährigen wird enorm hoch ausfallen.

WESLEY SNEIJDER



Es ist nicht das erste Mal, dass Wesley Sneijder mit Manchester United in Verbindung gebracht wird. Aber nun, da Bondscoach Louis van Gaal den englischen Rekordmeister übernehmen wird, könnte auch Sneijder den Weg in den Nordwesten Englands finden. Van Gaal hatte Sneijders Wechsel in die türkische Süper Lig stets kritisiert, einige Experten sahen sogar Sneijders WM-Chancen gefährdet.

Der Ex-Mailänder, der in Kürze seinen 30. Geburtstag feiert, hofft auf ein ähnlich famoses Turnier wie es ihm 2010 in Südafrika gelang. In dem Falle wäre auch Manchester United gewiss wieder interessiert.

LUIS SUAREZ



Im letzten August bettelte er um einen Abschied aus Liverpool. Der Klub blieb hart, Suarez spielte die beste Saison seiner Karriere und die Reds hätten um ein Haar die Premier League gewonnen. Legt er nun auch noch eine tolle Weltmeisterschaft oben drauf, dürfte auch Real Madrid wieder Interesse anmelden.

Der 27-Jährige, der gemeinsam mit Cristiano Ronaldo den Goldenen Schuh für Europas besten Torjäger gewann, ist nach einer Knieverletzung auf dem Weg der Besserung und sollte in Brasilien auflaufen können.

YAYA TOURE



"Yaya bekam einen Kuchen. Aber als Roberto Carlos Geburtstag hatte, da schenkte ihm der Präsident von Anzhi Makhachkala einen Bugatti." Yaya Toures Berater Dimitri Seluk sorgte kürzlich mit diesen Aussagen für Wirbel. Sein Schützling, der bestbezahlte Spieler der Premier League, fühle sich bei Meister Manchester City nicht genügend wertgeschätzt. Nach "Birthdaygate" wirkt ein Abschied aus den Eastlands für den ivorischen Anführer jedenfalls nicht mehr unwahrscheinlich.

Toure selbst hat angekündigt, nach der Enrunde ein offizielles Statement anzugeben. Er ist mittlerweile 31 Jahre alt und es wartet vermutlich nur noch ein großer Deal auf ihn. Das könnte eine nochmalige Vertragsverlängerung sein, aber eben auch ein letzter großer Transfer.

Dazugehörig