thumbnail Hallo,

Janko und Adin lassen Trabzonspor jubeln. Zum Abschluss des zwölften Spieltages kassierte Orduspor im Schwarzmeer-Derby eine Niederlage.

Istanbul. Zum Abschluss des zwölften Spieltages kassierte Orduspor im Schwarzmeer-Derby gegen Trabzonspor eine 1:2-Heimpleite und hat damit den Anschluss an die Tabellenspitze verpasst.

Die Heimmannschaft legte gleich furios los und hatte schon in der ersten Spielminute die Chance zur Führung: Vicente Monje flankte auf Javier Umbides, dessen Kopfball Torwart Onur Kivrak spektakulär parieren konnte. Trabzonspor tat sich dagegen schwer im Spiel nach vorne. Das Fehlen der beiden Mittelfeldstrategen Didier Zokora und Adrian Mierzejewski fiel dabei deutlich auf.

Orduspor konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore unmünzen. Die größte Chance für das Team von Hector Cuper hatte Hasan Kabze, der in der 25. Minute nach einer Ecke zum Kopfball kam. Serkan Balci klärte allerdings auf der Linie.

Porto-Neuzugang trifft

In der zweiten Halbzeit kam Trabzonspor wie verwandelt aus der Kabine und dominierte das Mittelfeld. Die erste richtige Chance hatte Marc Janko, der mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte. In der 61. Minute machte es der Österreicher dann besser und traf nach einer Flanke vom eingewechselten Olcan Adin mit dem Kopf zur Führung. Es war der erste Saisontreffer des Neuzugangs vom FC Porto.

Orduspor steckte nach dem Rückstand nicht auf und hatte durch Hasan Kabze und Vicente Monje guten Chancen. Nach einem Freistoss von Javier Umbides köpfte Samil Cinaz den Ball zu Bogdan Stancu, der Rumäne traf zum Ausgleich (78.).

Trabzonspor schlug umgehend zurück. Eine Flanke des eingewechselten Halil Altintop köpfte Matchwinner Olcan Adin in der 82. Minute zum Siegtreffer ein. Er sorgte damit für den ersten Auswärtssieg seiner Mannschaft in dieser Saison.

Trabzonspor steht mit 19 Punkten auf Platz fünf, drei Punkte hinter Tabellenführer Galatasaray. Orduspor rutscht mit 17 Punkten auf Platz zehn ab.

Dazugehörig