thumbnail Hallo,

Noch vor wenigen Tagen wurde die Spielerstatue zu Ehren der Fener-Legende Alex enthüllt. Das war gleichzeitig die letzte große Liebeserklärung zwischen beiden Parteien.

Istanbul. Die Ehe zwischen Alex de Souza und Fenerbahce Istanbul ist beendet. Der Süper-Lig-Klub suspendierte zuerst seinen Spielführer nach einem Gespräch mit Coach Aykut Kocaman auf unbestimmte Zeit und in einem abschließenden Gespräch hat Alex seinen noch laufenden Vertrag mit dem Klub aus Kadiköy gekündigt. Zudem wurden die Spieler Miroslav Stoch und Cristian aus disziplinarischen Gründen mit Geldstrafen bedacht.

Alex verabschiedet sich von Mitspielern

Am Montagmorgen kamen Fener-Trainer Aykut und die Spieler Alex, Stoch und Cristian zusammen. Im Vorfeld rankten sich Gerüchte, dass aus Disziplingründen Strafen verhängt werden könnten. Während den Kickern Stoch und Cristian Strafen im finanziellen Sinne auferlegt wurden, war der Schock für die Anhänger der Kanarienvögel umso größer, als nämlich verkündet wurde, dass Fanliebling Alex auf unbestimmte Zeit aus dem Kader gestrichen wurde. Für noch mehr Aufregung sorgte daraufhin die Nachricht, dass sich der 48-fache brasilianische Nationalspieler im Anschluss an das Treffen sofort von seinen Mitspielern verabschiedete und augenblicklich das Can-Bartu-Trainingsgelände verließ.

Rückte da schon das Ende einer Ära näher?

Schon länger bietet die Beziehung zwischen Trainer und Star viel Zündstoff. Immer wieder kam es zu Reibereien zwischen beiden Parteien. Hinter wem die Fans dabei stehen ist hinlänglich bekannt – hinter ihrem Star Alex. Die Unstimmigkeiten zwischen Kocaman und Alex führten mehr und mehr zum internen Machtkampf, den Kocaman wohl vorläufig gewonnen hat. Nach und nach strich der Coach Alex aus der Startformation und reduzierte seine Einsatzzeiten. Nun hat er Alex am Ende gänzlich aus dem Kader verbannt. Eine Blitztrennung wurde als die unmittelbare Folge kolportiert.



Ehrung und Kränkung in einem Abwasch

Mittelfeldregisseur Alex, der seit Juni 2004 für den 18-maligen türkischen Meister spielt, bestritt in dieser Zeit wettbewerbsübergreifend 343 Pflichtspiele für die Kanarienvögel und erzielte dabei stolze 172 Treffer - und bereitete 139 weitere Tore vor. Er führte Fenerbahce zu drei Meisterschaften, vier Vize-Titeln, zwei Supercup-Siegen und nach fast 30 Jahren Wartezeit zum Pokalerfolg, bei dem er mit einem Tor und drei Vorlagen nebenbei auch noch bester Spieler des Finales wurde. Des Weiteren wurde er zweimal Torschützenkönig der Süper Lig und das als Mittelfeldspieler. Zu seinen Ehren wurde eine Spielerstatue errichtet, die gleich neben der von Lefter Kücükandonyadis, einer anderen großen Fener-Legende, steht und zu bewundern ist. Diese Statue wurde erst kürzlich enthüllt. Wenige Tage später hat die schleichende Demontage des Fener-Mythos ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht.



Kapitän und Präsident im Konferenzraum

Alex kam nach dem Gespräch mit Kocaman und der Bekanntgabe seiner Verbannung vom Spielbetrieb zum Krisengipfel mit Präsident Aziz Yildirim zusammen. Das Ende einer beeindruckende Liebes- und Erfolgsgeschichte scheint unausweichlich, denn wie Alex über seinen Twitter-Account gemeldet hat, hat er seinen Vertrag mit Fenerbahce per sofort aufgelöst. Das traurige Ende einer überaus erfolgreichen Zusammenarbeit.

Wie geht es mit Aykut Kocaman weiter?

Das dürfte nach dem Ende der Ära von Alex die große Frage sein. Fenerbahce-Fans werden sein Tun in der Folge mehr als kritisch beäugen und man kann ihm nur wünschen, dass er Erfolge vorweisen kann. Ist dem nicht so, sind auch die Tage von Aykut Kocaman bei Fenerbahce gezählt.


Für Türkei-Updates folge Christian Ehrhardt oder auf und Anıl P. Polat

  
EURE MEINUNG:  Wie lange wird Aykut Kocaman seinen Kapitän und die FB-Legende Alex als Fenerbahce-Coach "überleben"?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig