thumbnail Hallo,

Auch wenn Fenerbahce sich um Hamit Altintop bemüht hatte, verspürt Trainer Kocaman keinen Groll gegen den türkischen Nationalspieler, der zum Ortsrivalen Galatasaray wechselt.

Düzce. Während einer Pressekonferenz in der vereinseigenen Trainingsanlage in Düzce (mittig zwischen Istanbul und Ankara an der westlichen Schwarzmeerküste gelegen) hat der Coach von Fenerbahce Istanbul, Aykut Kocaman, zu allen drängenden Fragen der Journalisten sehr offen Stellung bezogen. Thema war natürlich auch, wie nicht anders zu erwarten, der Wechsel von Hamit Altintop von Real Madrid zum Ortsrivalen am Bosporus und aktuellen Meister der türkischen Süper Lig Galatasaray Istanbul.

Es gab ein Angebot der Kanarienvögel an Hamit Altintop

Aykut Kocaman wusste in der Pressekonferenz im Trainingslager zu bestätigen, dass seine Vereinsführung ein konkretes Angebot an Hamit Altintop gerichtet hatte. „Ja, es ist richtig. Wir haben ein Angebot an Hamit überreicht und er hätte bei einer Übereinkunft unser Neuzugang sein können. Der Klub hat ihm ein annehmbares Angebot unterbreitet und es stimmt nicht, dass ich mein Veto gegen seine Verpflichtung eingelegt hätte. Wäre das wirklich so gewesen, wäre ihm gar kein Angebot vorgelegt worden. Ich bedauere es sehr, dass dieser Transfer nicht über die Bühne gegangen ist, denn Hamit ist ein erstklassiger Spieler. Doch es macht keinen Sinn für uns, jetzt zurück zu schauen. Der Verein und ich wünschen Hamit alles Gute bei Galatasaray. Und ich kann noch hinzufügen, dass wir entgegen der Pressemeldungen nicht an Manuel Fernandes oder Mustafa Pektemek von Besiktas Istanbul interessiert sind, um auch einmal mit dieser Falschmeldung abzuschließen.“

Erstklassige Trainingsbedingungen in Düzce

Fenerbahce-Trainer Aykut Kocaman zeigte sich zudem extrem zufrieden mit den erstklassigen Trainingsbedingungen auf der vereinseigenen Anlage in Düzce. „Der Verein hat hier wunderbare Trainingsbedingungen für unser Team geschaffen. Fenerbahce ist damit einer der wenigen Vereine weltweit, welcher sein eigenes Trainingslager bezieht. Ganz zu Anfang meiner Amtszeit als Fenerbahce-Trainer stand ich vor rund vier Jahren mit unserem Präsidenten an dieser Stelle und es war nichts vorhanden. Wir können sagen, mit diesem Gelände hat unser Präsident Aziz Yildirim uns allen einen Traum erfüllt und dafür sind wir ihm mehr als dankbar.“

Kader noch nicht komplett

Kocaman wurde auch explizit dazu befragt, ob der aktuelle Kader die Gestalt hätte, wie er in die Saison starten würde. „Unsere Bestrebungen auf dem Transfermarkt sind noch nicht abgeschlossen, denn es wird sicher noch weitere Transfers geben. Wir haben Mehmet Topal, Egemen Korkmaz und Hasan Ali Kaldirim verpflichtet und außerdem noch Dirk Kuyt zu uns geholt, dessen Spielweise uns als Klub Fenerbahce enorm weiterbringen wird. Zusätzlich haben wir in Salih Ucan ein junges, hungriges und aufstrebendes Talent im Kader. Trotzdem werden wir noch Spieler für den Bereich der Abwehr und des Mittelfelds verpflichten, um uns zu verstärken. Gerade der Transfer von Egemen war eine Verpflichtung , die uns etwas Ruhe verschafft hat. Nun werden wir bei Yobo ansetzen, denn er ist ein vorrangiger Transfer-Kandidat. Doch da muss auch die Gegenseite mitspielen.“

Kocaman sieht Fenerbahce als Meisterschaftsfavorit

 „Auch wenn ich unseren Wettbewerbern in der Süper Lig wünsche, dass ihre Neuverpflichtungen einschlagen werden, so sehe ich, dass wir die Meisterschaft in unseren Händen haben. Gelingt es uns, die eigenen Fehler zu minimieren und unterlaufen uns keine gravierenden Patzer, sind wir bereits jetzt der absolute Favorit auf die türkische Meisterschaft.“ Auch zum Wechsel von Issiar Dia fand der Coach noch erklärende Worte: „Ja, ich sehe die rote Karte von Dia im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft als inakzeptabel an. Bei allem Verständnis für Verärgerung und den unbedingten Willen, Spiel und Meisterschaft zu gewinnen, sind das Handlungen, die ich nicht akzeptieren kann. Trotzdem ist die rote Karte nicht der ausschlaggebende Punkt für seinen Wechsel gewesen.“

Für Türkei-Updates folgt Christian Ehrhardt auch auf 

EURE MEINUNG: Ist Fenerbahce tatsächlich Topfavoit auf den Meistertitel oder doch eher Galatasaray?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig