thumbnail Hallo,

Besiktas steht seit dem vergangenen Jahr im Fokus der UEFA. Bei Bilanzüberprüfungen kamen Unregelmäßigkeiten ans Tageslicht, die gravierende Nachteile für den Klub bringen können.

Istanbul. Die Spatzen pfiffen es schon lange von den Minaretten in Istanbul: Besiktas Istanbul ist im Grunde pleite. Im Zuge von Transfers kam es immer wieder zu Klagen über die Zahlungsmoral von Besiktas. So kam es dazu, dass Felix Magath, damals noch beim FC Schalke 04, den DFB, die DFL, die TFF und auch die UEFA einschaltete, da große Teile der Ablösesummen für Ailton und Fabian Ernst nicht gezahlt wurden. Dadurch aufgerüttelt, ließ die UEFA seit Ende 2011 die Finanzsituation bei Besiktas Istanbul prüfen und stellte nicht nur eine Bilanz-Schieflage mit Unregelmäßigkeiten fest, sondern sah sich auch vom Klub bewusst falsch informiert. Die Konsequenzen daraus könnten gravierend und existenzbedrohend sein.

PricewaterhouseCoopers fühlte Besiktas auf den Zahn

Nachdem sich bei der UEFA der Verdacht aufdrängte, sie könnten von Besiktas bezüglich der tatsächlichen Finanzlage genasführt werden, hatte man das weltweit anerkannte Finanzprüfungsinstitut PwC (PricewaterhouseCoopers) mit der Aufgabe betraut, ein sehr genaues Auge auf die Vereinsbilanzen zu werden. Den erfahrenen Prüfern war sehr schnell klar, dass die Informationen, die von BJK an die UEFA gegangen sind, nicht der Realität entsprachen. Sie deckten Unregelmäßigkeiten auf und eine bewusste Täuschung der UEFA.

Besiktas droht nun eine Sperre für europäische Wettbewerbe

BJK-Präsident Fikret Orman konnte jetzt auf der Vereins-Homepage bestätigen, dass durch die UEFA der Ausschluss vom Europa-Pokal droht. Am Dienstag der kommenden Woche wird der Disziplinarausschuss der UEFA tagen und unter anderem über das Schicksal des Vereins Besiktas entscheiden. Kernthematik: Dürfen die Adler nach den Unregelmäßigkeiten und Täuschungen in der kommenden Saison an den europäischen Wettbewerben teilnehmen? BJK-Boss Orman ließ die Presse wissen, er werde auf jeden Fall an der UEFA-Sitzung teilnehmen, um dort die Vereinsinteressen zu vertreten und sich dafür stark zu machen, dass BJK doch international spielen darf.

Seit langer Zeit keine Schuldentilgung durchgeführt

Fikret Orman sagte auf der Homepage von Besiktas: „Die UEFA hat ihre Erkenntnisse aus den Ermittlungen an ihren Disziplinarausschuss weitergeleitet. Besiktas war als Verein bereits seit Jahren nicht gewillt oder nicht in der Lage, seine Schulden abzutragen und fand auch keine Lösung dieses Finanzproblems. Die UEFA ist nicht mehr bereit, das stillschweigend zu tolerieren. Zusätzlich dazu steht auf der Tagesordnung, dass wir als Verein die UEFA vorsätzlich getäuscht haben, als es um die Offenlegung der Finanzen ging. Ich als Verantwortlicher von Besiktas werde selbstverständlich an der Sitzung teilnehmen, um den Verein so gut es geht zu verteidigen und Unheil noch abzuwenden.“

Kein Manipulationshintergrund vor der UEFA

Firat Orman stellte deutlich heraus, man müsse von einem offenen Ergebnis im Zuge der UEFA-Sitzung ausgehen. Orman dazu: „Der Verein sieht sich mit diesen Vorwürfen konfrontiert, da Besiktas in den vergangenen Jahren massiv gegen die UEFA-Statuten und Verbands-Regularien verstoßen haben soll. Die UEFA hat uns bereits im Vorfeld zur Sitzung nahegelegt, nicht am kommenden Pokalwettbewerb auf europäischem Parkett teilzunehmen. Das zeigt, wir können nicht wissen, wie der finale Urteilspruch der UEFA ausschauen wird. Auch für uns ist das Neuland, denn wir sehen uns erstmals in der Geschichte mit solchen Vorwürfen konfrontiert. Ich möchte unseren Fans und Unterstützern deutlich sagen, dass diese Sitzung der UEFA nicht mit den derzeitig vor ordentlichen Gerichten anhängigen Verfahren wegen der Manipulationsvorwürfe zu tun hat!“

Das Aus auf europäischer Bühne könnte auch das Aus für den Klub bedeuten

Nicht am Europa-Pokal teilnehmen zu dürfen wäre eine finanzielle Katastrophe für den Verein Besiktas. Würde die Möglichkeit auf Zusatzeinnahmen nicht bestehen, wäre das für den Verein nicht nur ärgerlich, sondern existenzbedrohend. Der Vorstand machte bereits vor einiger Zeit deutlich, seine vorrangige Aufgabe würde es sein – und sein müssen – den Klub wieder auf finanziell gesunde Beine zu stellen, die Lage erst einmal zu konsolidieren. Man habe ein Verbindlichkeitspaket von rund 200 Millionen Euro vor der Brust und zu stemmen, was schwer genug würde. Da müsse mit jedem Euro gerechnet werden und da würden fehlende Einnahmen aus europäischen Wettbewerben und TV-Geldern böse Löcher reißen. Quo vadis, Besiktas? Das kann nur die Zeit zeigen.

Eure Meinung: Wird sich der Verein aus der Misere befreien können oder ist das nun der Anfang vom Ende des Klubs Besiktas Istanbul?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig