thumbnail Hallo,

Um die Zusammenfassung des Züricher Derbys interessanter zu gestalten, hatte der Schweizer TV-Sender "SRF" falsche Fangesänge eingespielt. Am Mittwoch folgte die Entschuldigung.

Zürich. Der Schweizer Fernsehsender SRF hat sich öffentlich dafür entschuldigt, beim Bericht über das Derby zwischen Grasshopper Zürich und dem FC Zürich (0:1) am vergangenen Wochenende künstliche Fangesänge eingespielt zu haben. Man habe die Zusammenfassung des Spiels damit interessanter machen wollen.

"So attraktiv wie möglich"

"Um den Bericht so attraktiv wie möglich zu machen, wurden die Fangesänge nachträglich in die Highlights des Spiels eingefügt. Die Entscheidung wurde unter großem Zeitdruck gefällt. Es war falsch, wir entschuldigen uns dafür", hieß es in einem am Mittwoch vom Sender veröffentlichten Statement.

Fans protestierten

Der Sender hatte die Gesänge während den ersten Minuten der Partie eingefügt, da Fans beider Mannschaften sich geeinigt hatten, erst zehn Minuten nach Spielbeginn ins Stadion zu kommen. Sie protestierten damit gegen strengere Sicherheitsmaßnahmen.

Nutznießer Basel

Durch die 0:1-Derbyniederlage des Tabellenzweiten Grasshopper gegen den FC Zürich konnte Spitzenreiter Basel seine Tabellenführung ausbauen und hat vier Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Vorsprung auf Grasshopper. Dem FC Zürich gelang mit dem Sieg der Sprung auf den vierten Platz.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von den eingespielten Gesängen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig