thumbnail Hallo,

Gegner unterschätzt? Der schottische Traditionsverein mühte sich beim Auftakt in der vierten Liga zu einem Last-Minute-Remis.

Peterhead. Neue Lage für Glasgow Rangers: Der Verein findet sich nach der Strafversetzung in der vierten schottischen Liga wieder. Im Auftaktspiel gegen FC Peterhead erzielte der 54-malige Landesmeister erst in der letzten Minute das Tor zum 2:2 Unentschieden.

„Vierte Liga kein Spaziergang“

Vor rund 4500 Zuschauern und mit acht Nationalspielern angetreten gingen die Rangers nach einer halben Stunde Spielzeit durch Barrie McKay in Führung. Durch einen Doppelschlag in der zweiten Halbzeit drehten die Kicker von Peterhead jedoch die Partie und standen gar kurz vor einem Sieg, ehe Adam Little in der 90. Minute doch noch für den Ausgleich sorgte.

Glasgows Trainer Ally McCoist war nach dem Spiel bedient: „Wenn unsere Jungs zu irgendeinem Zeitpunkt dachten, das hier wird ein Spaziergang, dann wissen sie jetzt, wo sie stehen.“

Zwangsabstieg nach Insolvenz

Vergangenen Februar stürzte der Verein, aufgrund von Schulden in Höhe von rund 166 Millionen Euro in die Insolvenz und musste in die vierte Liga absteigen. Zum berühmten „Old Firm“-Derby gegen den Erzrivalen Celtic kommt es nun frühestens im Jahr 2015.

EURE MEINUNG: Schafft Glasgow auf Anhieb den Aufstieg in die dritte Liga?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig