thumbnail Hallo,

Spalletti: „Ich bin zu alt, um Milan zu trainieren“

Der 53-Jährige schiebt Spekulationen um einen Wechsel zum italienischen Traditionsklub einen Riegel vor und will in Russland bleiben.

Sankt Petersburg. Luciano Spalletti, derzeit Trainer von Zenit St. Petersburg, ist einer von zahlreichen Namen, die beim AC Mailand als Nachfolger von Massimilliano Allegri gehandelt werden. Der 53-Jährige schließt einen Wechsel zu Milan jedoch aus. Auch sein Alter spielt dabei eine Rolle.

Eine Zukunft in England?

„Ich bin zu alt, um Milan zu trainieren“, erklärte Spalletti auf einer Pressekonferenz. „Ich möchte sowieso in Russland bleiben. Ich habe eine gute Beziehung zum Präsidenten hier und habe erst vor kurzem meinen Vertrag verlängert. Allerdings würde ich in Zukunft gerne einmal einen englischen Verein trainieren“, sagte der ehemalige Abwehrspieler.

Für Stephan El Shaarawy, der bei Milan zurzeit Garant für Tore ist, hat Spalletti viel übrig. „El Shaarawy ist ein toller Fußballer. Ich bin schon auf ihn aufmerksam geworden, als er mir 1998 bei Empoli angeboten wurde“, lobte der Fußballlehrer den 20-Jährigen.

Mit Zenit wurde Spalletti zweimal russischer Meister und gewann zudem einmal den Pokal. Derzeit ist der von Gazprom unterstütze Verein jedoch nur Dritter der Premier Liga. In der Champions League ist Zenit bereits vorzeitig ausgeschieden.

EURE MEINUNG: Wer sollte Milan trainieren? Guardiola, Spalletti oder doch weiterhin Allegri?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig