thumbnail Hallo,

Samuel Eto'o war mal einer der besten Stürmer der Welt. In der russischen Liga wartet der Kameruner nun schon ewig auf einen Treffer. Er gibt den schlechten Plätzen die Schuld.

Machatschkala. Samuel Eto'o ist eigentlich ein Torjäger, wie er im Buche steht. Für seinen aktuellen Arbeitgeber Anzhi Machatschkala hat der Kameruner nun aber schon seit Monaten nicht mehr getroffen. Einen Schuldigen hat der ehemalige Barca-Star aber schnell ausfinding gemacht: die schlechten Platzverhältnisse in Russland!

Eto'o fordert vernünftige Plätze

„Auf einem schlechten Platz ist es schwer, ein guter Künstler zu sein. Das Wichtigste ist, dass wir auf vernünftige Plätzen spielen. Dann kommen die Tore von alleine“, sagte Eto'o im Gespräch mit der russischen Zeitung Sport Express.

Seit November ohne Tor

Der Stürmer wartet nun schon seit November 2011 auf einen Treffer in der ersten russischen Liga. „Die russische Liga ist eine gute Meisterschaft, aber die Plätze...“, sagte er weiter. Nach einem harten Winter sind viele Fußballplätze im größten Land der Welt kaum bespielbar und machen das Toreschießen schwer.

Trostpflaster Geld

Eto'o wechselte im vergangenen Jahr von Inter Mailand nach Russland und verdient dort umgerechnet rund 20 Millionen Euro im Jahr - eine Summe, die sicherlich ein kleiner Trost für seine anhaltende Torflaute ist.

Eure Meinung: Sollte Samuel Eto'o wieder zurück nach Europa wechseln?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig