thumbnail Hallo,

Kevin Kuranyi würde sich gern schon in diesem Jahr den Traum von der russischen Meisterschaft erfüllen. Beim 1:1 gegen ZSKA Moskau gab es aber den nächsten Rückschlag.

Moskau. Ein Unentschieden, dass niemandem hilft. Mit großen Hoffnungen war Dynamo Moskau, das Team von Kevin Kuranyi in das Derby bei ZSKA gegangen, am Ende sprang beim 1:1 nur ein Punkt heraus. Damit haben es beide Teams verpasst, in der Meisterrunde den Anschluss an Tabellenführer Zenit St. Petersburg zu halten.

Nach den Niederlagen gegen Rubin Kasan und Anzhi Makhachkala hat Dynamo damit aus den letzten drei Spielen nur einen Zähler mitnehmen können. Der Tabellen-Zweite ZSKA hält damit den Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Dritten Dynamo, Zenit könnte aber mit einem Heimsieg gegen Kuban Krasnodar beiden enteilen.

Frühe Führung, später Ausgleich


Zunächst sah es besser für die Heimmannschaft, der ZSKA ging bereits in der zweiten Minute durch Seydou Doumbia in Führung, es schien, als könnte der Champions-League-Teilnehmer den Lokalrivalen distanzieren. Dann aber gelang Igor Semshov doch noch der Ausgleich (74.).

Kevin Kuranyi wurde erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt, bisher bringt er es in dieser Saison auf 31 Einsätze und zehn Treffer. Am Freitag kommender Woche spielt Dynamo zu Hause gegen Zenit und hat dann wohl die letzte Chance, sich doch noch den Traum von der Meisterschaft zu erfüllen.

Eure Meinung: Würdet ihr Kevin Kuranyi gerne wieder in der Bundesliga sehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig