thumbnail Hallo,

Sesnsation im ÖFB-Pokal! Drittligist FC Pasching schlug im Finale den Meister Austria Wien mit 1:0 und spielt in der kommenden Saison in der Europa League.

Wien. Dem österreichischen Fußball-Drittligisten FC Pasching ist mit dem Sieg gegen Austria Wien im Finale des ÖFB-Pokals die größte Sensation in der Geschichte des Wettbewerbs gelungen.

Sobkova wird zum Pokalheld

Die Oberösterreicher bezwangen Meister Austria Wien durch einen Treffer von Daniel Sobkova (47.) mit 1:0 (0:0) und sind damit der vierte unterklassige Verein, der den Pokal gewinnen konnte - einem Drittligisten war das allerdings noch nie geglückt. "Was wir da heute geschafft haben, ist unglaublich für die ganze Truppe, für den Verein. Unwahrscheinlich", sagte der Siegtorschütze nach dem Spiel.

Austria vergibt Chance um Chance

Bereits vor dem Finale war den Amateuren aus einem Vorort von Linz die Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League sicher, durch den Überraschungscoup steigt Pasching sogar direkt in der Play-off-Runde ein. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion entschied Mittelfeldspieler Sobkova das Spiel mit einem Kopfball kurz nach der Pause. Der hohe Favorit Austria rannte danach zwar an, Tomas Jun und Torschützenkönig Philipp Hosiner vergaben aber beste Chancen. "Eine überragende Saison so zu beenden ist natürlich bitter", sagte Austria-Coach Peter Stöger.

Bereits im Viertelfinale (1:0 gegenRapid Wien) und im Halbfinale (2:1 gegen RB Salzburg), sorgte der FCP für Überraschungsmomente. Nun wurde er also erneut seiner Rolle als Favoritenschreck gerecht.

Dazugehörig