thumbnail Hallo,

Ausbrüche, Wutanfälle und Titel: Was die Premier League von Louis van Gaal erwarten darf

KOMMENTAR: Das wird was geben! Louis van Gaal steht vor einem Wechsel auf die Insel und Spieler, Medien sowie Fans dürfen sich auf Einiges gefasst machen.

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Louis van Gaal wird wohl neuer Trainer von Manchester United. Der noch amtierende Trainer der niederländischen Nationalelf hat sich mit den Bossen der Red Devils offenbar geeinigt und wird zur neuen Saison Interimscoach Ryan Giggs beerben. In den kommenden zehn Tagen soll der Deal offiziell verkündet werden.

Die Stars des englischen Rekordmeisters sollten sich auf jeden Fall auf das große Ego des 62-Jährigen vorbereiten. Van Gaal lässt von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass er der Boss ist. Der Herrscher, der König, das neue Superhirn der Liga.

Agressiv, konfliktfreudig und zu Ausbrüchen neigend: Seine Sturheit und Arroganz sind enorm und er scheut sich auch nicht, dies offen einzugestehen. Und in der Regel dauert es auch nicht allzu lange, ehe diese Attribute durchscheinen.

"Glückwunsch, sie haben den besten Trainer der Welt verpflichtet"

Der Niederländer sieht sich in der Regel überlegen. Er hat den festen Glauben, dass es keinen Menschen gibt, der es in Sachen Fußballverstand mit ihm aufnehmen kann. Und seine Ausraster in der Kabine lassen seine Spieler erzittern.

"Glückwünsch, sie haben den besten Trainer der Welt verpflichtet!" Mit diesen Worten kommentierte van Gaal einst seine Ernennung zum Chefcoach von Ajax Amsterdam - es war seine erste Station. Ein Jahr später erklärte er während einer Pressekonferenz: "Wir haben Top-Spieler und, entschuldigen sie bitte wenn ich arrogant bin, einen Top-Trainer."

Als er bei den Bayern übernahm verkündete er: "Die Mentalität des Klubs passt perfekt zu mir. Wieso? Das Motto hier lautet: 'Mia san mia.' Und ich bin, wie ich bin: selbstbewusst, arrogant, dominant, ehrlich, hart arbeitend und innovativ."

 AUTOKRAT | Nur wenige Trainer auf der Welt sind ähnlich streng und fordernd wie van Gaal

Während sich die englischen Medien gewiss über seinen Anspruch und seine Hybris wundern werden, dürften sich auch die Spieler, die seinen Stil noch nicht erlebt haben, mehr als einmal verwundert die Augen reiben.

Sieben Meisterschaften mit vier Klubs

Zu Beginn seiner Amtszeit bei den Bayern zögerte er nicht zu demonstrieren, dass niemand wichtiger als der Trainer ist. Sein System stand über allem und schon er wollte klarstellen, dass er "die Eier hatte", jeden seiner Stars aus der Mannschaft zu nehmen. Für den Fall, dass sie ihm nicht glaubten, entschied er, es ihnen zu zeigen.

Luca Toni verriet der Bild: "So etwas habe ich noch nie erlebt. Der Trainer wollte uns klar machen, dass er jeden auswechseln kann, egal wie er heißt. Weil er Eier hat. Um das zu demonstrieren, ließ er die Hosen runter."

Kontroverse Geschichten wie diese gibt es zuhauf rund um van Gaal. Auf der anderen Seite verfügt er aber auch über eine Erfolgsgeschichte, wie sie nur wenige aufweisen können. Er hat mit vier verschiedenen Mannschaften in drei verschiedenen Ligen sieben Meisterschaften gewonnen. Eine bemerkenswerte Bilanz.

Nichts außer Dominanz

Er liefert aber nicht nur Titel ab, er sorgt auch für Unterhaltung auf dem Platz. Bei jeder seiner Stationen setzte er auf kompromisslose Angriffsphilosophie. Van Gaal wird niemals ein Resultat ermauern, er richtet sich mit seinen Formationen auch nie nach dem Gegner. Er erwartet nichts anderes als Dominanz.

Außerdem hat er einen großen Glauben an die Jugend. Wenn er in einem Spieler gewisses Talent erkennt, wird er ihm eine Chance geben. Unabhängig von seinem Alter oder seiner Erfahrung. Dank dieser Doktrin gewann er einst mit Ajax seinen einzigen Champions-League-Titel. Zu seiner Mannschaft zählten damals Matchwinner Patrick Kluivert (18), Clarence Seedorf (19), Edgar Davids (22), Marc Overmars (22), Michael Reiziger (22) und Nwankwo Kanu (18).
 

So etwas habe ich noch nie erlebt. Der Trainer wollte uns klar machen, dass er jeden auswechseln kann, egal wie er heißt. Weil er Eier hat. Um das zu demonstrieren, ließ er die Hosen runter.
- Luca Toni

Es gibt viele Leute, die van Gaals Engagement bei United nicht gutheißen. Sie halten es für sinnlos, denn der Niederländer sei nur eine Kurzzeitlösung. Aber sie liegen falsch! Van Gaal bringt nicht nur Erfolg. Er verpasst einer Mannschaft einen Stil und durch sein Vertrauen in junge Spieler legt er das Fundament für langfristigen Erfolg.

Die Bosse der Red Devils werden mit seiner Persönlichkeit zurechtkommen müssen. Aber wenn sie seiner langfristigen Vision folgen, dann können sie irgendwann das von ihm Gesähte ernten. Neben den Albträumen, die er Verantwortlichen, Spielern, Presse und Fans zweifelsohne bescheren wird, wird er vermutlich zwischendurch auch noch den einen oder anderen Traum erfüllen.


Dazugehörig