thumbnail Hallo,

Sowohl der italienische Routinier als auch der spanische Youngster hatten einen großen Anteil am Weiterkommen ihrer Mannschaften. Folglich führte kein Weg an ihnen vorbei.

Am Donnerstag endete das Achtelfinale der Europa League. Dabei gab es unerwartete Wendungen, packende Partien und echte Geniestreiche. Wir haben nun mit Blick auf die Hin- und Rückspiele die besten Spieler der Runde ausgewählt und sie in einer Elf vereint.

Das Tor hütet der Noch-Basler Yann Sommer, ab Sommer dann im Dienste Borussia Mönchengladbachs. Der Schweizer glänzte gegen das offensivstarke RB Salzburg und ließ dank toller Paraden in 180 Minuten nur ein Gegentor zu – was seinem Team letztlich den Einzug ins Viertelfinale sicherte.

Mattias Johansson war bei AZ Alkmaar eine der Schlüsselfiguren. Auch weil der Rechtsverteidiger so stark spielte, siegten die Niederländer insgesamt mit 1:0 gegen Anzhi Makhachkala. Valencia-Verteidiger Jeremy Mathieu war beim Hinspiel-Sieg bei Ludogorets der beste Mann auf dem Feld und hinterließ auch im Rückspiel einen guten Eindruck. An seiner Seite verteidigt Benficas Luisao, der im Hinspiel doppelt traf und im Rückspiel in einer entscheidenden Phase hellwach agierte. Komplettiert wird die Abwehr von Sevillas Alberto Moreno. Der Spanier präsentierte sich über 210 Minuten stark, gab zwei Vorlagen und verwandelte obendrein noch seinen Elfmeter.

Auf dem offensiven Flügel hat sich Portos Ricardo Quaresma eine Nominierung verdient. Der Portugiese strahlte bereits im Hinspiel große Gefahr aus. Im Rückspiel gelang ihm dann auch ein toller Treffer. Gar zwei Tore gelangen Lyons Gueida Fofana, der seiner Mannschaft damit bereits im Hinspiel den Weg ebnete. Wesentlich spannender ging es zwischen dem AC Florenz und Juventus Turin zu – ehe Andrea Pirlo nach einem starken Auftritt für die Entscheidung sorgte. Mit Eduardo Salvio komplettiert ein zweiter Benfica-Profi das Mittelfeld. Der Linksaußen war im Rückspiel an beiden Toren beteiligt und wusste auch sonst zu gefallen.

Im Angriff sichern sich auch Valencia und Porto eine zweite Nominierung. Die Spanier stellen Youngster Paco Alcacer, dem im Hinspiel eine Vorlage und im Rückspiel der einzige Treffer gelang. Von enormer Bedeutung war auch Jackson Martinez' Tor, reisten die Portugiesen so doch mit einem gewissen Polster nach Neapel. Dort war der Angreifer dann an beiden Toren beteiligt.

Dazugehörig