thumbnail Hallo,

Es bleibt weiter turbulent bei Ewald Lienens AEK Athen. Erst wurde Stürmer Katidis gesperrt, jetzt ist Klub-Präsident Dimitrelos wegen der hohen Vereinsschulden in Polizeigewahrsam

Athen. Der griechische Fußball-Erstligist AEK Athen, Klub des deutschen Trainers Ewald Lienen, sorgt erneut für Negativschlagzeilen. Wie die Polizei mitteilte, hat sich AEK-Präsident Andreas Dimitrelos am Donnerstag freiwillig in Gewahrsam begeben.

Aussage wegen enormen Schuldenbergs

Der Klub hat rund 170 Millionen Euro Schulden angehäuft, Dimitrelos soll bereits am Freitag vor dem Staatsanwalt aussagen.

Der 54-Jährige könne allerdings nicht für die Verbindlichkeiten haftbar gemacht werden, da die Schulden vor Dimitrelos' Amtsübernahme im vergangenen Jahr aufgebaut worden seien, hieß es in einem Statement des elfmaligen Meisters.

Katidis lebenslang für Nationalteam gesperrt

Zuletzt war AEK-Mittelfeldspieler Giorgos Katidis vom nationalen Fußball-Verband EPO nach einem Hitlergruß lebenslang für die Auswahlmannschaften des Landes gesperrt worden.

EURE MEINUNG: Sollte Ewald Lienen in die Bundesliga zurückkehren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig