thumbnail Hallo,

Verratti, Insigne, Immobile: Italiens flinke Zukunft aus der Zeman-Schule

Nach der WM 2010 zeichnete sich in Italien schon eine positive Entwicklung des italienischen Fußballs ab. Cesare Prandelli führt sie fort, und das mit großem Erfolg.

BERICHT
Von Rafael Corradino

Nach dem Gala-Auftritt gegen Fluminense forderte so mancher Italiener ihren Einsatz gegen England. Die Rede ist vom neuen Dortmund-Stürmer Ciro Immobile und Neapels Lorenzo Insigne, der Zukunft der italienischen Nationalmannschaft. Sie wirbeln, verstehen sich blendend und halten sich bei der WM 2014 wohlwollend zurück; im Wissen, dass ihre Zeit und die von Mittelfeldspieler Marco Verratti noch kommen wird.

Viele Fans und Experten rätselten, warum der Torschützenkönig der Serie A gegen England auf der Bank Platz nahm und Mario Balotelli stürmte. Der 23-Jährige strafte die Zweifler lügen. Nach einer durchschnittlichen Saison mit dem AC Mailand war er pünktlich zum großen Turnier zur Stelle und krönte seine gute Vorstellung gegen starke Three Lions mit dem entscheidenden 2:1. Der Liebling von Cesare Prandelli heimste sogar die Auszeichnung des besten Spielers der Partie ein: Ein voller Erfolg also, der erste WM-Auftritt.

Costa Rica vs. Italien - 18 Uhr im LIVE-TICKER

Dass die Tifosi sich für Immobile und Insigne aussprachen, darf ihnen allerdings nicht verübelt werden. Immerhin kennen sie einander bestens, sind eingespielt, auf dem Feld spritziger und feierten 2013/14 größere individuelle Erfolge als ein Balotelli. Sie sind andere Spielertypen als er, der spätestens seit der Euro 2012 weltberühmte Milan-Angreifer. Ihr Spiel ist überfallartig, ähnelt dem modernen Fußball.

WEITERE WM-VIDEOS
Get Adobe Flash player

Ein Delfin zum Verlieben

Drei Jahre ist es her, dass Zdenek Zeman sie bei Delfino Pescara zusammentrommelte, eine neue Ära einleitete. Gemeinsam mit Nationalmannschaftskollege Marco Verratti mischten sie die zweite italienische Liga auf wie selten eine Mannschaft zuvor. Mit unbändigem Angriffsfußball erwischten sie viele Gegner auf dem falschen Fuß und erzielten so mit großem Abstand die meisten Ligatore. Ganz selten wurde Pescara nach Standards gefährlich. Der Gegner wurde meist mit Kontern überrascht. Die flinken Angreifer wuselten sich oft aber auch durch gegnerische Abwehrreihen und suchten aus fast jeder Position den Abschluss - zumeist erfolgreich.

Immobile und Insigne kamen so zusammen auf über 40 Tore. Der Neuzugang des BVB wurde sogar Torschützenkönig. Der Erfolg hatte seine Schattenseiten: Ihre Wege trennten sich, mittlerweile sind sie weit über Europa verteilt. Dass sie das Herz der Mannschaft waren, ist am direkten Wiederabstieg Pescaras zu erkennen. Die drei Supertalente konnten nie ersetzt werden - 2014 belegte der Klub in der Serie B den 15. Platz. Verratti, Insigne sowie Immobile überzeugten indes für ihre neuen Arbeitgeber. Letzterer so sehr, dass Jürgen Klopp ihn sich schnappte.

Bereits nach der phänomenalen Saison 2011/12 rechneten viele Experten damit, dass sie sich bei der Squadra Azzurra wiedersehen würden. Dass es schon zur WM 2014 soweit war, überraschte dann nur noch die wenigsten. “Ich bin einfach unglaublich stolz auf sie”, erklärte Zeman, ihr sportlicher Ziehvater, der italienischen Sport-Tageszeitung Corriere dello Sport nach der finalen Nominierung.

“Zeman hat uns viel beigebracht. Er hat uns zu denen gemacht, die wir jetzt sind”, betonte Insigne auf einer Pressekonferenz der Azzurri. “Marco, Ciro und ich werden ihm immer dankbar sein. Italien war für Youngster schon immer ein schweres Pflaster.” Zeman hat sich getraut, in der Serie B mit jungen, unbekannten Akteuren und offenem Visier groß aufzuspielen. Er und vor allem seine Zöglinge, die sich auf dieses risikoreiche Spiel einließen, wurden dafür belohnt.

Ciro Immobile: So gut passt der Italiener zum BVB

Trio beherrscht den modernen Fußball

Paris Saint-Germains Verratti spielt in den Plänen von Prandelli bereits für 2014 eine entscheidende Rolle: Gegen die Engländer startete er bereits gemeinsam mit Andrea Pirlo. Prandelli traute sich und sorgte mit diesem Schachzug für mehr Variabilität - Pirlo brachte seine gefürchteten hohen Bälle, Verratti ist dagegen wie geschaffen für Zuspiele, die flach kommen. Spielerisch beschützt wurden beide durch das laufintensive Spiel von Daniele de Rossi und Claudio Marchisio.

Laufintensiv war auch die Saison vom FC Turin. "Immobile hat in einer Mannschaft gespielt, die mit am laufintensivsten im italienischen Fußball agiert. Er ist es also gewohnt, hohen Aufwand zu betreiben, was bei uns ja auch nicht anders ist", so BVB-Trainer Klopp nach der erfolgreichen Verpflichtung des "Kraftpakets".

Die WM 2014 ist ein Paradebeispiel dafür, wie Borussia Dortmund den Fußball der letzten Jahre mitgeprägt hat. Tiki-Taka ist Geschichte, der moderne Fußball zeichnet sich durch Gegenpressing, schnelle Konter, hohe Laufintensität aus. Immobile, Insigne und Verratti beherrschen diese Variante seit ihre gemeinsamen Zeit bei Pescara und sind damit immens wichtig für Prandelli.

Gerade in den Schlussminuten könnten sie noch ordentlich Druck auf die gegnerischen Abwehrreihen ausüben. Beim 5:3 gegen Fluminense etwa konnten sie ihre Durchschlagskraft bereits demonstrieren (siehe Video). "Alle müssen verstehen, dass der ein oder andere vielleicht nur eine Partie spielt - aber es könnte die Entscheidende sein", sagte Prandelli.

Verratti, Immobile und Insigne stehen stellvertretend für Italiens neue Generation: Sie ist anpassungsfähig, flink, stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Und spätestens bei der EM 2016 in Frankreich werden die Fans sehr viel mehr von den angehenden Superstars sehen. Der Dank geht auch an Entdecker Zdenek Zeman.

Dazugehörig