thumbnail Hallo,

Der Trainer des französischen Meisters kündigte Veränderungen im Kader an und zeigt sich vom belgischen Nationalspieler in Diensten des FC Chelsea begeistert.

Paris. Laurent Blanc, Trainer des französischen Meisters Paris Saint-Germain, schwärmte von den Qualitäten Eden Hazards und deutete Interesse am belgischen Mittelfeldstar an. Sorgen bereitet dem Fußballlehrer allerdings das Financial Fair Play der UEFA.

"Unglücklicherweise stehen wir nächstes Jahr unter Beobachtung durch die UEFA. Wir können dann nicht tun, was wir wollen, aber ich denke, wir werden die Mannschaft trotzdem verbessern", meinte Blanc und betonte: "Wir werden uns an die Vorgaben der UEFA halten und wollen zwei bis vier neue Spieler verpflichten."

Darunter könnte auch Hazard sein, von dem sich Blanc begeistert zeigte: "Das ist jemand, der Spiele entscheiden kann. Man kann über alles Mögliche reden: Taktiken, die Stärke der Mannschaft, individuelle Klasse. Aber ein Spieler, der in der Lage ist, drei oder vier Spieler stehen zu lassen - das ist etwas Anderes. Man weiß nie, was man von ihm erwarten kann", erklärte Blanc im Interview mit Le Parisien.

Blanc kündigt Abgänge an: "Es wird Bewegung geben"

Bevor neue Spieler verpflichtet werden können, muss der französische Meister allerdings erst einmal den Kader ausmisten. "Menez wird uns verlassen", kündigte Blanc an und sagte weiter: "Bei Alex ist das Ganze etwas komplexer, aber er dürfte wohl gehen."

"Vielleicht wird es bei Spielern mit Verträgen Bewegung geben. Wir werden versuchen, uns ihren Ziele anzupassen", schloss Paris' Trainer.

Seit der Übernahme durch eine katarische Investorengruppe im Sommer 2011 investierte der Klub rund 400 Millionen Euro in neue Spieler. Die UEFA verurteilte den französischen Meister aufgrund der unausgeglichenen Bilanzen Anfang Mai zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 Millionen Euro.

Dazugehörig