thumbnail Hallo,
Falcao hält den Monaco-Wechsel weiterhin für die richtige Entscheidung

Radamel Falcao: Wechsel zum AS Monaco war kein Fehler

Falcao hält den Monaco-Wechsel weiterhin für die richtige Entscheidung

Rueda de pernsa Falcao en Mónaco

Der kolumbianische Star ist davon überzeugt, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat. Er glaubt, dass Monaco in der kommenden Saison Titel gewinnen kann.

Monaco. Radamel Falcao will es den Zweiflern beweisen, dass es kein Fehler war zum AS Monaco zu wechseln. Deshalb will er mit dem Aufsteiger Titel gewinnen.

Der kolumbianische Nationalspieler hat die Fußballwelt staunend zurückgelassen, als er für 60 Millionen Euro von Atletico Madrid ins Stade Louis II wechselte, obwohl alle dachten, er würde zu einem Top-Verein wechseln.

Monacos Ziel: Alle Wettbewerbe gewinnen

Falcao besteht drauf, dass er die richtige Karriereentscheidung getroffen hat und er glaubt, dass die Leute seinen Worten endlich Glauben schenken, sobald der Verein angefangen hat, Titel zu gewinnen: "Für uns ist das Ziel ganz klar: wir wollen alle Wettbewerbe gewinnen", erzählte der 27-Jährige auf einer Pressekonferenz.

Falcao will Torquote von Atletico-Zeit halten

"Zu einer Institution wie Monaco zu kommen, ist der Wunsch jedes Spielers. Es gibt mir viel Selbstbewusstsein und Heiterkeit, zu wissen, dass ich ein essenzieller Teil eines Projektes bin. Der Glaube daran, dass ich die wichtigen Titel mit dieser Mannschaft gewinnen kann, ist der Hauptgrund dafür, dass ich hierher kam. Viele Leute glauben, dass es ein Fehler ist, aber ich bin mir sicher, das werden sie nicht mehr denken, sobald wir Titel gewonnen haben."

Falcao, der wohl zu den besten Stürmern der Welt gehört, erzielte 52 Tore in nur 62 Spielen für Atletico Madrid und hofft, dass er seine Torquote in Frankreich fortsetzen kann: "Ich habe immer gesagt, mein Ziel ist es, so viele Tore zu erzielen, wie es braucht, um ASM zum französischen Meister zu machen. Wenn ich viel treffe, bin ich glücklich."

Weitere Neuverpflichtungen: Toulalan und Abidal

Der frühere Star des FC Porto hat dann die aktuellsten Neuverpflichtungen des Vereins, Ex-Barcelona-Verteidiger Eric Abidal und Ex-Malaga-Mittelfeldspieler Jeremy Toulalan, willkommen geheißen. Falcao glaubt, dass beide gut in der neu formierten Mannschaft einschlagen werden. "Ich bin sehr glücklich, mit Abidal und Toulalan spielen zu dürfen. Ich hatte bereits die Möglichkeit, mit beiden zu spielen, sie sind exzellente Spieler mit viel Erfahrung, sie werden das Potenzial des Teams erhöhen."

Ricardo Carvalho – der Real Madrid verließ, um nach Monaco zu kommen – und das Porto-Duo James Rodriguez und Joao Moutinho sind die anderen drei großen Namen, die Monaco in diesem Sommer bisher verpflichtet hat.

EURE MEINUNG: Kann der AS Monaco in der kommenden Saison bereits Titel gewinnen?

Dazugehörig