thumbnail Hallo,
Wegen Schiri-Attacke: Leonardo für 13 Monate gesperrt

Nach Berufung: Sperre für PSG-Sportdirektor Leonardo verlängert

Wegen Schiri-Attacke: Leonardo für 13 Monate gesperrt

Gettyimages

Hartes Urteil gegen den Brasilianer. Zuerst wurde seine Sperre auf neun Monate festgelegt, nach dem Berufungsverfahren wurde diese gar erhöht.

Paris. Die Sperre für Paris St. Germains Sportdirektor Leonardo nach dessen Schiedsrichter-Attacke ist auf 13 Monate verlängert worden. Das teilte der französische Fußball-Verband FFF nach dem Berufungsverfahren am Donnerstag mit.

Der Brasilianer hatte nach dem Ligaspiel des französischen Meisters am 5. Mai gegen Valenciennes (1:1) den Unparteiischen Alexandre Castro vor laufenden TV-Kameras geschubst und war ursprünglich für neun Monate gesperrt worden. Gegen das Urteil vom 31. Mai legte Leonardo Einspruch ein.

Leonardo beteuert seine Unschuld

Dieser beteuerte nach dem Vorfall noch seine Unschuld: "Ich habe den Schiedsrichter nicht mit meiner Schulter, sondern dem Rücken berührt. Weil ich geschubst wurde. Ich war derjenige, der attackiert wurde."

Die Strafe gilt für alle offiziellen Aufgaben im Verein sowie die Präsenz am Spielfeldrand. Darüber hinaus war PSG auf Bewährung mit einem Drei-Punkte-Abzug für die neue Saison belegt worden.

EURE MEINUNG: Ist die Strafe gerechtfertigt?

Dazugehörig