thumbnail Hallo,

Rückschlag für PSG! Der französische Meister muss neun Monate auf ihren Sportdirektor Leonardo verzichten. Der Brasilianer wurde gegen einen Schiedsrichter handgreiflich.

Paris. Harte Strafe für den französischen Fußball-Meister Paris St. Germain: Sportdirektor Leonardo ist nach Handgreiflichkeiten gegen einen Schiedsrichter von der Disziplinarkommission des Französischen Fußball-Verbandes FFF für neun Monate gesperrt worden. Das teilte der Verband am Donnerstag mit.

Schiedsrichter Castro geschubst

Der Brasilianer hatte nach dem Meisterschaftsspiel am 5. Mai gegen Valenciennes (1:1) den Unparteiischen Alexandre Castro geschubst und attackiert. Die Strafe gelte für alle offiziellen Aufgaben im Verein sowie die Präsenz am Spielfeldrand, teilte der Verband mit.

"Absichtliches Verhalten"

Die Kommission bescheinigte dem 43-Jährigen "absichtliches Verhalten", der Vorfall war auf Bildern des TV-Senders Canal Plus dokumentiert worden. Leonardo hingegen erklärte, die Tat sei versehentlich geschehen. Leonardo kann gegen das Urteil Protest einlegen.

Seit 2011 im Amt

Der 44-Jährige ist seit Sommer 2011 Sportdirektor beim franzöischen Hauptstadtklub. Zuvor war er auch schon als Trainer bei Inter Mailand und beim AC Milan aktiv.


Dazugehörig