thumbnail Hallo,

Der Sportdirektor von Paris St. Germain Leonardo war mit dem 1:0-Erfolg über Evian hochzufrieden. Die rote Karte für David Beckham fand der Brasilianer allerdings doch übertrieben.

Paris. Durch einen 1:0-Erfolg über den FC Evian ist Paris St. Germain weiter auf Meisterschaftskurs. In der ruppigen Partie sah David Beckham nach einer brutalen Aktion die rote Karte und musste sechs Minuten nach seiner Einwechslung den Platz wieder verlassen. "Ich glaube die Entscheidung war etwas zu hart", versuchte Sportdirektor Leonardo seinen Star zu schützen.

"Nach dem Foul von Beckham war viel Spannung auf dem Platz. Ich bin aber froh, dass wir den Sieg eingefahren haben. Wir dürfen nicht vergessen, dass Paris seit 19 Jahren keinen Meistertitel mehr gewinnen konnte. Das ist eine große Bürde für uns und der Druck wird natürlich nicht kleiner", erklärte der 44-Jährige Brasilianer bei RMC.

Beckham brutal ohne zu treffen

Beckham hatte versucht vor Gegenspieler Youssef Adnane an den Ball zu kommen, und machte dabei eine brutale Trittbewegung in Richtung des marokkanischen Stürmers, traf ihn allerdings nicht.

Der Sieg bescherrte den Parisern einen komfortablen Vorsprung von neun Punkten auf das zweitplatzierte Olympique Marseille. Bei vier ausstehenden Partien dürfte es endlich mit dem langersehnten Meistertitel dieses Jahr klappen.

EURE MEINUNG: War die rote Karte gerechtfertigt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig