thumbnail Hallo,

Der schwedische Nationalspieler schlug über die Presse zurück, nachdem der Lyon-Präsident Ibrahimovic nach seinem unsportlichen Einsteigen kritisiert hatte.

Paris. Aufregung in Frankreich! Nach einem scheinbar absichtlichen Tritt von PSG-Star Zlatan Ibrahimovic gegen den Kopf von Dejan Lovren kritisierte Olympique Lyons Präsident Michel Aulas den Pariser. Diesen ließ die Kritik jedoch kalt, stattdessen konterte er die Attacke Aulas.

Foul an Lovren

Es war der Aufreger des Wochenendes in der Ligue Un: Nach einem verlorenen Zweikampf stellte Ibrahimovic beim 1:0-Sieg seiner Mannschaft Lovren ein Bein und sprang über den Kroaten hinweg. Dabei erwischte er ihn mit dem Fuß am Kopf. „Absicht!“, sagten im Nachhinein zumindest die TV-Bilder, Lovren und Aulas.

„Ibra“ kontert

Gegenüber beIN Sport kommentierte der Schwede am Dienstag die Vorwürfe, ohne dabei jedoch auf diese einzugehen: „Die französische Presse lese ich nicht, doch es sickerte zu mir durch, dass er [Aulas] glaubte, etwas sagen zu müssen.“

Überheblich wie eh und je

Vor allem ging er dabei auf die sportliche Situation ein: „Wenn man Leute in dieser Art angreift, zeigt das doch, dass man Angst hat. Und er sollte auch Angst haben, denn PSG ist bei weitem das beste Team in Frankreich. Sein Verhalten zeigt mir, dass er Angst hat und sich nicht um seine eigenen Angelegenheiten kümmert.“

Leonardo stärkt Ibrahimovic

Auch der Pariser Sportdirektor Leonardo meldete sich am Dienstag zu Wort – und unterstützte seinen Stürmer. Reporter gegenüber sagte er: „Wer ist Aulas, dass er meint, darüber richten zu können? Alles, was er möchte, ist von der schwachen Leistung seiner Mannschaft ablenken.“

 

EURE MEINUNG: Sollte Ibrahimovic bestraft werden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig